Güma´s interaktive Motorradzeitschrift 2016

Oktober   -  Dezember  GiMZ

Vierte Ausgabe 2016

Oktober - Dezember

Diese Motorradzeitschrift erscheint monatlich und soll für alle Bundesländer informieren. Mitarbeit erwünscht. Beiträge bitte per eMail zusenden, Bilder als .jpg in der Größe ca. 720 x 540 pixel = ca.1 MB, 25 x 28 cm (Bilder können auch von uns in der Größe geändert werden). Allen Texte müssen der Name und die Adresse des Autors beigefügt sein (an den Beitrag wird nur der Name oder das Kürzel des Autors angehängt). Beiträge werden redaktionell überprüft. Die Haftung für den jeweiligen Beitrag incl. der Bilder obliegt dem Autor. 

Anzeigen von Motorrad-Händlern etc. können auch angenommen werden - betr. Kosten bitte anfragen.

(Sollte sich dieses Projekt in vernünftigem Rahmen aufbauen, kann ohne weiteres die Grundlage aus dem privaten Bereich herausgenommen und als eigenständig Internetseite  geführt werden!)

Zeitnahe Berichte - von Motorradfahrern

für Motorradfahrer

Ich kann natürlich nicht immer selbst bei allen  Veranstaltungen sein. Deswegen meine Bitte, schickt Text und ein oder zwei Fotos von Veranstaltungen, die ihr besucht habt. Das ist wichtig! Und ihr unterstüzt damit die GiMZ.

Bitte Eure Berichte mit ein bis drei Fotos über eMail:

G.Machalett@gmx.de

oder per Post  an:

Redaktion für Motorrad-Infos in Niedersachsen,

Postfach 43, 38316 Hornburg

zusenden

als Betreff bitte angeben: Beitrag für GiMZ (Veranstaltung)

Bilder können durch anklicken vergrößert werden!

____________________________

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Auf Grund der vielen und umfangreichen Beiträge mussten wir die Ausgabe der GiMZ in 4 Ausgaben  teilen.

Erste Ausgabe ist die GiMZ von Januar bis März, zweite Ausgabe April bis Juni, dritte Ausgabe von Juli bis September, vierte Ausgabe von Oktober  bis Dezember.

Zu den vorherigen Ausgaben der GiMZ bitte links in der Navigation anklicken!

 ______________________________________________________________________

Wichtiger Hinweis!

 

Ende Dezember 2016 werden die unten aufgeführten bisher archivierten Ausgaben der GiMZ  gelöscht:

 

 

 

·  Seite 20c-2:Archiv - Güma´s interaktive Motorradzeitschrift 2014 Juli - Dezember

 

·  Seite 20c-1: Archiv - Güma´s interaktive Motorradzeitschrift 2014 Januar - Juni

·  Seite 20d: Archiv: Güma´s interaktive Motorradzeitschrift 2013

+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+

Ausgabe Dezember 2016

17.12.2016

Freunde der Straße/Biker helfen

Eckehard Schulz (SantaEcky) ist Gründer des sozialarrangierten Motorradclubs „Freunde der Straße“ und rief auch in diesem Jahr zur Spendenaktion für Obdachlose, Straßenkinder e.V., für die Arche und Hospize bei Freunden, Bekannten und Unterstützern auf. So wurden Sachspenden von Mecklenburg, Sachsen-Anhalt und Berlin/Brandenburg räumlich in sieben Transportern aufgebracht. Aus der Schweiz nahm Sonja im vollgepackten Auto mit Winterjacken, Decken u.a. Spenden die fast 1000km lange Anfahrt selbst unter die Räder.

Nunmehr hat SantaEcky seine Mitarbeit in die „Björn-Schulz-Stiftung“ eingebracht. Darin werden schwer erkrankte Kinder, die keine Hoffnung vor dem Erwachsenenalter auf Heilung haben, betreut. Hier konnte er durch Bikerfreunde und Sponsoren 23 Kindern Geschenke und eine Spende von 500 €uro von den MitarbeiterInnen der Deutschen Post AG Niederlassung Rentenservice Berlin der Stiftung überreichen.

Die Sängerin Martina Bergold sorgte für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

twostroke

*******************************

13.12.2017

Gespann Stammtisch feiert Weihnachten

Der Gespann Stammtisch Berlin ging aus dem MZ-B-Stammtisch Berlin-Karlshorst hervor, der kurz nach der Wende gegründet wurde. Man traf sich dort seinerzeit alle 14 Tage, seit vielen Jahren nunmehr jeden Donnerstag ab 19 Uhr in verschiedenen Lokalitäten, gegenwärtig in der Kolonie-Gaststätte „Waldesgrund“ Baumschulenweg. Die allgemeine Beteiligung pro Abend erreicht ca. 20 „Stammtischler“. Das Jahr war wie jedes mit einer reichlichen Handvoll Ausfahrten belegt. Ein Höhepunkt ist die Winterausfahrt zum Schloss Augustusburg/Sa.

Mit den Jahren wurde der zweitaktende Gespannpark nahezu vollständig durch amerikanische, japanische und einheimische Produkte von BMW bis Yamaha ersetzt. Turnusmäßig wird das Gespannjahr durch die Weihnachtsfeier abgerundet. Diesmal am zweiten Dezember-Freitag mit Gänsekeulen-Essen, Weihnachtslieder-absingen und Julklapp sowie Rückblick und Plänen fürs kommende Jahr.

Kontakt.Tel. 030 - 645 74 29 und - 671 34 39.

twostroke

******************************

08.12.2016

DUCATI MONSTER        

(Buchbesprechung)

Nach dem Weltkrieg II begann Ducati mit der Produktion von Leichtmotorrädern und machte sich durch seine desmodromische Ventilsteuerung und die zahlreichen Sporterfolge einen Namen. Da man viel Geld in den Sport investiert hatte, blieb dennoch der ökonomische Erfolg aus. Dieser Zustand änderte sich schlagartig in den frühen 1990er Jahren mit dem Erscheinen der Monster-Modelle und im Jahr 2000 erreichte die Produktionszahl bereits 40000 Einheiten! Auch wenn die Monster aus einem Sammelsurium von bereits existierenden Teilen bestanden, so stehen neben ersparter Entwicklungskosten diese Bikes für Motorradfahren pur – mit „weniger ist mehr“ trafen die Italiener den Nerv der Zeit. Der Autor beschreibt in dieser Monster-Bibel alles, was es über die meistgekauften Motorräder aus Borgo Panigale zu wissen gibt und stellt sämtliche Modelle und Baureihen mit ihren technischen Daten und Eigenheiten bis in das Jahr 2016 vor. Ein Muss für Liebhaber dieser italienischen V2-Familie.

Autor: Ian Falloon; Titel: DUCATI MONSTER Alle Twins seit 1993, 192 Seiten; ca.230 Abbildungen; gebunden; ISBN 978-3-613-03921-6;

Ladenpreis 29,90 €uro

twostroke

******************************

07.12.2016

 Terminverschiebung für den Deutschen Motorrad Grand Prix

Wie die FIM Fédération Internationale de Motocyclisme und die Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft heute bekannt gegeben haben, wird der GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring, der ursprünglich für das Wochenende vom 14. bis 16. Juli 2017 geplant war, auf das Wochenende vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 um zwei Wochen vorgezogen. 

 Bisher erworbene Tickets für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland (inklusive der Boxengassen-Tickets für den Donnerstag vor der Veranstaltung) behalten ihre volle Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden. Für den Fall, dass Sie unsere Veranstaltung nun vom 30.06. bis 2.07.2017 nicht besuchen können, haben Sie die Möglichkeit ihre Tickets vom 2.01. bis 31.01.2017 unter 03723 / 49 99 11, oder persönlich in den Büros der SRM, in der Hohensteiner Straße 2 in 09353 Oberlungwitz (AWG Zentrallager am Sachsenring) zu stornieren. Zeitnah finden Sie auf der Homepage des Veranstalters: www.srm-sachsenring.de auch das Storno-Formular, welches Sie für eine Stornierung Ihrer bereits erworbenen Tickets vollständig ausgefüllt, zusammen mit Ihren Tickets an die SRM, Postanschrift: SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, Altmarkt 41, 09337 Hohenstein-Ernstthal schicken müssten, oder unter der oben genannten Adresse vorbei bringen können. Weitere Infos hierzu erhalten Sie telefonisch unter 03723 / 49 99 11, oder auf der Webseite der Veranstaltung unter www.srm-sachsenring.de

Den Betrag für die stornierten Tickets bekommen Sie nach Ablauf der Storno-Frist, innerhalb von 14 Tagen auf Ihr Konto rückerstattet.

Die SRM möchte sich inständig für die hierdurch entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen, auch wenn die Vergabe des Austragungstermins des Deutschen Motorrad Grand Prix Deutschland nicht unter dem Einfluss des Veranstalters steht, sondern von offizieller Seite, also von der FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) und der Dorna Sports (internationaler Rechteinhaber der MotoGP-Weltmeisterschaft) auf Grundlage von Kriterien und Vereinbarungen mit der Formel 1 und der FIA (Fédération Internationale de Automobile) entschieden wird.

Den Link zur offiziellen Pressemitteilung der FIM finden Sie hier: http://www.motogp.com/en/news/2016/12/07/2017-motogp-calendar-updated/211047

Pt.

Foto: © Markus Pfeifer

******************************

06.12.2016

SRM-Weihnachtsaktion

 

Gewinne ein Meet & Greet mit Jonas Folger

 

Pünktlich zum Nikolaus gibt es von der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, seit 2012 Veranstalter des Deutschen MotoGP-Laufes auf dem Sachsenring, die diesjährige Weihnachtsaktion, an der alle teilnehmen, die noch bis zum 31.12.2016 ihre Tickets für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland 2017 auf dem Sachsenring erwerben.

Zu gewinnen gibt es ein Meet & Greet mit dem neuen Sachsenring-Grand-Prix-Botschafter Jonas Folger (siehe Pressemitteilung vom 5.12.2016) während des GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring stattfinden wird (Termin noch nicht bestätigt). Mit dem Kauf eines Tickets für den Deutschen WM-Lauf bis zum Ende diesen Jahres nehmen Sie automatisch an der Verlosung teil. Der Gewinner wird am 9. Januar 2017 durch einen Zufallsgenerator  ermittelt.

Treffen Sie Jonas Folger, der 2017 als einziger Deutscher in der Königsklasse der Motorrad-WM mitfährt und besuchen Sie ihn in seiner Monster-Yamaha-Tech3-Team-Garage. Sie haben die Möglichkeit den MotoGP-Rookie ihre Fragen zu stellen, Fotos zu machen und Autogramme zu sammeln. Die SRM ermöglicht Ihnen zu diesem Zweck den Zutritt ins Fahrerlager (zeitlich begrenzt). Uhrzeit, Ort und alle anderen Angaben zum Meet & Greet im Rahmen des GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland werden dem Gewinner rechtzeitig bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Tickets und Infos zur Veranstaltung erhalten Sie auch unter unter: 03723 / 49 99 11 oder auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de. Abonnieren Sie unseren Newsletter und seien Sie immer Up to Date! Um nichts zu verpassen, können Sie uns auch bei Facebook folgen: www.facebook.com/SachsenringGP

oder auf Twitter: www.twitter.com/SRMSachsenring

Pt.

Foto: © Fritz Glänzel 2016 - MotoGP Test Valencia

******************************

05.12.2016

 Jonas Folger wird Sachsenring Botschafter 2017

Die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Mana- gement GmbH, seit 2012 Veranstalter des Deutschen Motorrad-WM-Laufes auf dem Sachsenring, freut sich heute bekannt geben zu können, dass Jonas Folger 2017 der Botschafter des GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland sein wird.

Folger ist bereits seit 2008 Bestandteil der Motorrad-Weltmeisterschaft. Sein erstes Podium fuhr der damals 15-Jährige beim Französischen Grand Prix in Le Mans, 2009 in der mittlerweile abgeschafften 125ccm-Klasse ein. Seither ist er, außer 2010, mindestens zweimal pro Saison auf dem Podium gewesen. Seit 2014 fährt er in der Moto2-Klasse. 2017 wird er als einziger deutscher Fahrer in der Königsklasse unter dem Dach des Monster Yamaha Tech3 Teams, als Teamkollege des Moto2-Weltmeisters von 2016 - Johann Zarco, unterwegs sein.

Zu Jonas' Verpflichtungen als Botschafter seines Heim-Grand-Prix gehört auch, dass er die Werbetrommel für die Veranstaltung rührt und den Sachsenring repräsentiert. Geplant sind unter anderem ein Messeauftritt für die SRM und weitere Promotionarbeit. Nähere Infos dazu wird es rechtzeitig auf www.srm-sachsenring.de

oder auf der Facebook-Seite www.facebook.com/SachsenringGP geben.

Jonas Folger freut sich auf die neue Aufgabe: "Ich fühle mich geehrt und ich freue mich sehr, dass ich 2017 der Botschafter vom Sachsenring sein darf. Ich denke der Sachsenring ist für jeden deutschen Fahrer etwas Besonderes. Die Stimmung ist einzigartig. Letztes Jahr fuhr ich zum ersten Mal dort aufs Podium und auch mein Fanclub hat seinen Ursprung in Hohenstein-Ernstthal."

Tickets und Infos zur Veranstaltung erhalten Sie auch unter unter: 03723 / 49 99 11 oder auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de. Abonnieren Sie unseren Newsletter und seien Sie immer Up to Date! Um nichts zu verpassen, können Sie uns auch bei Facebook folgen:

www.facebook.com/SachsenringGP

oder auf Twitter: www.twitter.com/SRMSachsenring

Pt.

Foto: © Fritz Glänzel 2016 - MotoGP Test Valencia

******************************

04.12.2016

Büffel mögen Glühwein

Der Motorradclub Büffel MC Rehagen südlich von Berlin gehört zu den ältesten Motorradclubs in Ostdeutschland. Die Gründung fällt auf das Jahr 1982 anhand einer Stasi-Akte, worin es lautet: „…die (AWO)-Gruppierung ist weiterhin zu beobachten“. Am Vorabend des 2.Advent wurde in ihrem Clubhaus die traditionelle Glühweinparty bei leichtem Frost mit Glatteisbildung, Ein-Mann-Orchester, Lagerfeuer und vorzüglicher Küche abgefeiert.

Eine Superstimmung entwickelte sich schnell, es gab viel zu erzählen und es wurden 20 Motorradclubs und -Stammtische gesichtet, über die Hälfte davon MC. Im nächsten Jahr vom 05.- bis 07.Mai 2017 steigt die 35-Jahrfeier beim Büffel MC, die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Das Clubhaus ist jeden Freitag ab 19 Uhr geöffnet.

 

Anschrift:

Büffel MC Rehagen

Am Mühlenberg 1

15838 Am Mellensee

OT Kummersdorf/Alexanderdorf

www.bueffel-mc.de

twostroke

 

Gäste beim Büffel MC:

Dotsch Riders MC; Dragon Bikers MC; Dragsäue MC; East Sun Riders MC; Feuerreiter MC; Heveller MC; Los Locos MC; MC Mölln; Rolling Wheels MC; Trachops MC; Wild Wheels MC; BU; Cursed Souls; Durias; FB Wittenberg; Freier Bikerstammtisch KW; FwdW; Gespann Stammtisch; Tieffliegende Hexen; Tribe of Judah

******************************

Ausgabe November 2016

27.11.2016

Glühwein und Waffeln

Die Custom-Schmiede Urban Motor Berlin hatte zum letzten November-Samstag Kunden, Geschäftsfreunde und Biker verschiedener Sparten zu Waffeln und Glühwein eingeladen. Trotz nicht gerade einladenden Wetters waren rd. 30 Bikes von BMW bis Yamaha vor dem Hause gesichtet worden. Hingucker und Höhepunkt war die Vorstellung des Sprinters Easy Jawa 350, vorgesehen für Sprints über die Achtel-Meile bei Glimseck 101 sowie für die „Essenza“ bei der Intermot Köln d.J. Die mit ihren serienmäßigen 18 PS vermochte gegen die Boliden mit Leistungen im dreistelligen PS-Bereich keinen Blumentopf zu gewinnen, aber hinsichtlich Formgestaltung den „Grand Prix“ in Empfang nehmen konnte.

„Wenn das Motorrad nicht so schnell ist, wird es von der Jury und vom Publikum länger gesehen, seitens des äußeren Erscheinungsbildes ein nicht zu unterschätzender Faktor“, so die Philosophie von Geschäftsführer Peter Dannenberg. Selbst deutsche als auch ausländische Zeitschriften berichteten über die gelungene Kreation des hochmotivierten Teams von Urban Motor. Ein Zeichen, dass Design neben Motorleistung einen hohen Stellenwert besitzt.

Anschrift: Urban Motor

Köpenicker Chaussee 2-4

10317 Berlin

Tel. 030-23456930

twostroke

******************************

24.11.2016

HOREX BUCH

 

“Das große Horex-Buch“ erschien im Jahr 2008. Nun hat der Autor einen Prachtband mit einer nie gekannten Datendichte jeder einzelnen Verästelung und Typengeschichte der Marke nachgelegt. Der Name Horex steht damals wie heute für hochwertigen Motorradbau. Allen voran von 250- bis 800 Kubik die „Regina“, die im Jahr 1953 das meistverkaufte 350-Kubik-Motorrad weltweit wurde und dessen Motor im Weltkrieg II, vorrangig verbaut im Victoria-Fahrgestell, seine Feuertaufe glänzend bestanden hatte. Der neue Band wurde aktualisiert, es werden nachfolgende Hersteller mit Namen „Horex“ dargelegt und den einst zahlreichen und dennoch heute raren Rennmaschinen die gebührende Beachtung eingeräumt. Gegenwärtig ist der Name „Horex“ durch die Firma 3C Carbon wieder da, mit der exklusiven VR6 aus Landsberg, ihr wurden rd. 7% des Buchinhaltes gewidmet. Die „Horex-Bibel“ wird mit einem einschlägigen Adressenverzeichnis abgeschlossen. Autor: Jürgen Nöll; Titel: HOREX; 352 Seiten; ca. 760 Abbildungen; gebunden; 49,90 €uro; ISBN 978-3-613-03881-3; Motorbuch Verlag

twostroke 

******************************

23.11.2016

 Sachsenring weltweit auf Platz 2!

Die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, seit 2012 Veranstalter des Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring, hat ihr Weihnachtsgeschenk 2016 bereits bekommen, denn ein schöneres Geschenk als die weltweite Anerkennung der Fans und Besucher, gibt es nicht!

Wie die Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der MotoGP Weltmeisterschaft, in den vergangenen Tagen bekannt gegeben hat, steht der Sachsenring mit seinen 212.411 Zuschauern bei den besucherreichsten Rennstrecken der Welt an zweiter Stelle und verfehlt die Weltrang-Spitze nur um knapp 3.400 Besucher und das trotz des Regens am Renn-Sonntag. An erster Stelle liegt 2016 der Red Bull Ring in Spielberg / Österreich, der bereits in seinem ersten Jahr nach der Rückkehr auf den MotoGP-Kalender mit etwas mehr als 215.000 Zuschauern die Tabelle anführt. Auf Platz drei liegt der traditionelle Austragungsort des Saisonabschluss-Rennens in Valencia / Spanien mit rund 202.000 Zuschauern. Der Spitzenreiter aus 2015 - die tschechische Rennstrecke in Brno - hat deutlich an Zuschauern verloren und ist auf den fünften Rang zurück gerutscht, hinter die französische Traditionsstrecke in Le Mans, die 2016 auf Platz vier liegt.

Knapp 2,7 Millionen Fans haben sich 2016 auf die Reise gemacht und haben mindestens eine der 18 Grand-Prix-Veranstaltungen auf dem MotoGP-Kalender live besucht. Aber nicht nur die Fans und Renn-Besucher schrieben 2016 Rekordzahlen, auch die Vertreter der Medien waren mit mehr als 9.000 Journalisten / Fotografen und TV- und Radio-Leuten weltweit sehr gut vertreten. Knapp 500 von ihnen waren allein am Sachsenring vor Ort und sendeten ihre Rennberichte aus dem Media Center in die mindestens 29 Länder hinaus, aus denen sie vertreten waren.

In Deutschland saßen 1,368 Mio. Menschen gespannt vor ihren Bildschirmen zu Hause und verfolgten die Rennen des Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring über Eurosport. Mehr als 11 Mio. Menschen waren insgesamt in Europa, Australien und den USA als TV-Zuschauer beim Grand Prix auf dem Sachsenring dabei. Ganz vorn lag in Europa Italien mit insgesamt rund 3,77 Mio. Fernsehzuschauern. Die Motorrad-WM wird in mehr als 290 Mio. Haushalte weltweit übertragen.

Interessante Fakten zum GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland 2016 in Stichpunkten:

- 212.411 Zuschauer an der Rennstrecke und damit Platz 2 weltweit

- knapp 11 Mio. Fernsehzuschauer in Europa, Australien und den USA (MotoGP wird in über 290 Mio. Haushalte weltweit übertragen, nicht alle Zuschauerzahlen sind statistisch erfasst)

- davon knapp 1,4 Mio. TV-Zuschaer schauten in Deutschland, Spitzenreiter war Italien mit 3,77 Mio. TV-Zuschauern

- der Hauptanteil der "MotoGP-Begeisterten" ist zwischen 25 und 34 Jahre alt, aber auch unter 14-Jährige und über 65-Jährige verfolgen zu großen Prozentzahlen die Motorrad-WM

- im Allgemeinen sind 70% der Zuschauer männlich, 30% sind weiblich

- MotoGP hat über 11 Mio. Facebook-Fans; über 1,8 Mio. Follower bei Twitter

- #MotoGP wurde rund 1 Mrd. mal bei Twitter gepostet

Der GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland wird 2017 vom 14. bis 16. Juli auf dem Sachsenring stattfinden. Es wird nicht nur das 20. Mal in Folge die Motorrad Weltmeisterschaft, nach ihrer Rückkehr zum Sachsenring 1998 stattfinden, es ist auch der 90. Geburtstag der Traditionsrennstrecke in Sachsen, auf der 1927 das erste Motorsport-Event als "Badberg-Viereck-Rennen" am Himmelfahrts-Feiertag im Mai stattfand.

Wie man an die begehrten Tickets für die Veranstaltung kommt und welche News es zum GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland gibt, erfahren Sie unter: 03723 / 49 99 11 oder auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter und seien Sie immer Up to Date!

Um nichts zu verpassen, können Sie uns auch bei Facebook folgen:           www.facebook.com/SachsenringGP

oder auf Twitter: www.twitter.com/SRMSachsenring

Pt.

Foto: © Andreas Kretschel

******************************

17.11.2016

 

Neuer Service für Grand-Prix-Besucher

Die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, seit 2012 Veranstalter des Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring, freut sich sehr, dass den Besuchern des Motorrad GP ein 2017 neuer Service angeboten werden kann. Seit einigen Jahren schon hat sich Dr. Neuhaus, Geschäftsführer des Ver- kehrsverbund Mittelsachsen (VMS), dafür eingesetzt, dass die Besucher von Deutschlands größter Motor-sportveranstaltung den Service nutzen können, mit den öffentlichen Ver- kehrsmitteln zur Veranstaltung gelangen können. Nach einem Testlauf 2016, als die Besucher zum Citytarif mit der Bahn aus Chemnitz und Zwickau nach Hohenstein-Ernstthal reisen konnten, wird es für 2017 nun möglich sein, dass die Besucher des GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der vom 14. bis 16. Juli auf dem Sachsenring stattfinden wird, kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel des VMS (Bus, Bahn und Straßenbahn) im gesamten Gebiet des VMS für Ihre Anreise nutzen können.

Wolfgang Streubel, Geschäftsführer der SRM, freut sich sehr über diese tolle Kooperation: "Bereits seit einigen Jahren liefen die Gespräche dazu mit dem VMS, eine derartige Kooperation für unsere Besucher auf die Beine zu stellen. Herr Dr. Neuhaus hat sich sehr dafür eingesetzt, dass wir diesen Service nun endlich unseren Grand-Prix-Besuchern anbieten können. Dies ist nicht nur ein schöner Service für die Sachsenring-Besucher, sondern entlastet zudem auch unsere Parkplätze und verbessert damit auch die Parksituation vor Ort." Streubel fährt fort: "Während unserer Veranstaltung kann jeder Besitzer eines Grand-Prix-Tickets (außer die Tageskassen-Käufer mit Tagesticket) diesen Service kostenfrei nutzen und kommt so bequem und stressfrei von seiner Unterkunft im Gebiet des Verkehrsverbund Mittelsachsen bis zu uns ans Veranstaltungsgelände."

Herr Dr. Neuhaus (Geschäftsführer VMS GmbH) ist ebenso glücklich über dieses attraktive Angebot für die Besucher des Motorrad Grand Prix und sagt: „Da der Sachsenring sehr gut an den Öffentlichen Nahverkehr angebunden ist, lohnt es sich für die Besucher, bei der Anreise zum Grand-Prix auf Bus und Bahn umzusteigen. Für die Fahrt zur Veranstaltung im kommenden Jahr ist es nicht notwendig, erst ein gesondertes Ticket zu lösen. Der Besucher kann seine Eintrittskarte gleichzeitig als Fahrschein nutzen. Mit diesem attraktiven Angebot ist der Öffentliche Personennahverkehr eine bequeme und flexible Alternative zum eigenen Auto.

Wir haben in den vergangenen Jahren bereits mit anderen Einrichtungen sehr gute Erfahrung mit den Kombiticket-Angeboten gemacht. Deshalb freuen wir uns, auch im Namen unserer Kooperationspartner im Verkehrsverbund Mittelsachsen, auf zufriedene Fahrgäste zum Grand-Prix und danken den verantwortlichen Organisatoren des Grand-Prix für die gute Zusammenarbeit.“

Auch Herr Löser (Mitteldeutsche Regiobahn) heißt den neuen Service für die Grand-Prix-Besucher willkommen: „Wir begrüßen die Initiative unseres Aufgabenträgers und der Kooperationspartner, allen Motorsportbegeisterten mit dem Grand-Prix-Ticket unkompliziert und kostenfrei die An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Gebiet des VMS zu ermöglichen. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte können auch unsere Zugverbindungen im VMS-Gebiet zu diesem Großereignis in Hohenstein-Ernstthal stressfrei und sicher genutzt werden.“

Jeder Käufer eines Grand-Prix-Tickets (abgesehen von den Käufern, die sich an den Tageskassen ein Tagesticket besorgen) hat die Möglichkeit mit diesem Grand-Prix-Ticket in dessen Gültigkeitszeitraum, bis 4:00 Uhr morgens am Folgetag, die öffentlichen Verkehrsmittel des VMS (Bus, Bahn, oder Straßenbahn) ohne zusätzliche Kosten zu nutzen. Ebenso nutzbar sind die "Park & Ride" Parkplätze an den Bahnhöfen und Haltestellen des VMS. Genauere Informationen hierzu finden Sie in Kürze auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de

Die SRM hofft, dass der Service von den Besuchern des GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland gut angenommen wird und den Aufenthalt angenehmer mitgestaltet. Die Fahrtzeiten und Fahrpläne finden Sie näher an der Veranstaltung als Verlinkung auf unserer Webseite.

Was es sonst noch für Tickets gibt und welche News es zum GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland gibt, erfahren Sie unter: 03723 / 49 99 11 oder auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter und seien Sie immer Up to Date! Um nichts zu verpassen, können Sie uns auch bei Facebook folgen: http://www.facebook.com/SachsenringGP

oder auf Twitter: http://www.twitter.com/SRMSachsenring

Foto: © VMS | Mitteldeutsche Regiobahn

******************************

16.11.2016

Zweitakt-Motoren waren nicht nur für Motorräder nutzbar -

 

IFA F8 - F9 - P70

Seit Anbeginn der DDR 1949 prägten PKW mit Zweitakt-Motor deren Straßenbild, lag doch das Zwickauer Automobilwerk DKW im sowjetisch besetzten Teil Deutschlands.

Zunächst entstanden das Vorkriegsmodell DKW F8, nunmehr IFA F8 genannt, sowie das Modell F9, das 1939 kriegsbedingt nicht mehr in Serie gefertigt werden konnte. Beide Muster, hier kurz „Effis“ genannt, stiegen hinsichtlich der Produktionszahlen stetig an. Der Nachfolger des F8, als P70 getauft, überbrückte den Zeitraum von einem halben Jahrzehnt bis zur Serienreife des neuen duroplast-beplankten DDR-Kleinwagens „Trabant“, der wie kein anderes Fahrzeug die Automobilgeschichte der DDR bis zu deren Ende prägte. Die genannten Fahrzeuge waren jedenfalls eine unentbehrliche Hilfe für Sportbiker, entweder das Bike auf den Hänger gesetzt oder, bis auf den Fahrersitz, alles ausgeräumt und das Motorrad teildemontiert hineingezwängt. Der Autor, Kenner der osteuropäischen Kraftfahrzeuge, zeichnet den Werdegang der „Effis“ aller Varianten in Wort, Bild und technischen Daten bis hin zur heutigen Liebhaber-Szene nach und setzt den sächsischen Zweitakt-Klassikern ein würdiges Denkmal.

Autor: Frank Rönicke; Titel: IFA F8 - F9 - P70; 96 Seiten; über 150 Abbildungen; Festeinband; ISBN 978-3-613-03907-0; 12,95 €uro; Motorbuch Verlag

twostroke

******************************

15.11.2016

EMW und AWO

 

Die DDR-Viertaktmotorräder EMW R35 aus Eisenach und AWO 425 aus Suhl besaßen schon in der vorwendlichen Zeit Kultstatus.

Typengebundene Treffen erfreuen sich noch heute zunehmender Beliebtheit und zahlreiche AWO- Clubs befassen sich mit der Geschichte und der Restauration der DDR-Viertakter. Der Autor, Kenner der DDR-Fahrzeuggeschichte, hat die Historie dieser Motorräder bis zu deren Produktionseinstellung 1955 (EMW) und 1961 (AWO) nachvollzogen und ihnen damit ein würdiges Denkmal gesetzt. In dem reich bebilderten Buch kommen auch die Boxermodelle BMW R12 und R75 sowie der Sport auf der Straße und im Gelände nicht zu kurz.

0010 - Die AWO GS schreit förmlich nach einem Trial-Umbau!
0010 - Die AWO GS schreit förmlich nach einem Trial-Umbau!

Im Trialsport erreichte der sächsische Aktive Horst Weber in den 1960er Jahren auf AWO 425 GS vordere Plätze. Und Steffen Lasch hat gegenwärtig mit dem westdeutschen Pendant BMW R26 bewiesen, dass man auch mit einer kardangetriebenen Maschine im Classic-Bereich gut trialen kann. Erhebt sich die Frage: Wann erscheint nun eine AWO auf der Trialstrecke, wer wirft den ersten Stein?  

Autor: Frank Rönicke; Titel: EMW und AWO  Die Viertaktmotorräder der DDR; 96 Seiten; ca. 120 Abbildungen; Festeinband; ISBN 978-3-613-03936-0;

12,95 €uro; Motorbuch Verlag

twostroke

******************************

Ausgabe Oktober 2016

7.11.2016

10. Classic-Trial am Bunker in Ladeburg

Adrian Lasch vom „Trialkollektiv“ hatte zum letzten Oktober-Wochenende nach seinem Bunker in Ladeburg nördlich von Berlin zum Zweitage-Classic-Trial eingeladen. Wie es sich gehört beim  Classic-Trial, waren auch hier nicht mal eine Handvoll Moderne mit von der Partie. Das Gelände gibt Sektionen her, wie sie sie besser für Classics nicht sein können. Wenn auch Kinderarbeit öffentlich verpönt ist, hier war sie großgeschrieben: Zu den üblichen drei Spuren hat man eine vierte für Kinder dazu gelegt und selbige konnten auch auf der Betonstraße unter Aufsicht Motorrad und Gespann fahren. 27 Fahrer, der älteste 70 Jahre jung, waren am Start, von denen 19 in die Endwertung über beide Tage kamen. Und Jan Stensgaard aus Schweden hatte die 1000km Anfahrt unter die Räder genommen, um in den viermal 15 Sektionen mitzumischen. Starke Beachtung fanden seine tolle Matchless 500, wie auch die BSA B40, die Triumph Tiger Cub und die Edelschrauberobjekte BMW R26 von Papa Lasch als auch die CZ 175+ von Hans Reiter.

Ursprünglich vorgesehen waren lt. Einladung sechs Klassen, in denen Zwei- und Viertakter bei den Classics getrennt zu bewerten waren, worauf letztendlich verzichtet wurde: Gewertet wurden Pre-65 (die am stärksten belegt war), Twinshocker, LuMos, Woman Spezial sowie als Neuerung Kinderspur.

Am Samstag-Abend wurde im Bunker als auch unter freiem Himmel bei dem schönen Wetter am Lagerfeuer abgefeiert. Und wer an diesem Tag noch nicht genug hatte, konnte (oder musste, wenn er in der Endwertung erscheinen wollte) sich am Sonntag nochmal in den zweimal 15 Sektionen austoben. Hierzu siehe Video unter www.bunkertrial bernau 2016.de

Wann das nächste Trial-Event in Ladeburg stattfindet, steht noch in den Sternen. Vorerst mal nicht, denn wenn`s am schönsten ist, solle man aufhören. Die bisher in Ladeburg aktiv gewesenen Trialer danken dem Trialkollektiv für das geleistete Arrangement!

twostroke

******************************

25.10.2016

 Bikerschwadron Berlin Nord feierte

Die BSBN feierte am 22.Oktober seine traditionelle Oldieparty auf seinem Clubgelände in Hennigsdorf.

Rund 300 Gäste brachten bei zwar durchwachsenem Wetter beste Feierlaune mit und machten den Abend zu einem vollen Erfolg.

Auf dem Gelände tummelte sie ein munteres Gemisch aus MCs , Patchclubs, Fahrgemeinschaften; Freebikern und Einzelkämpfern.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte am Abend die Rock Cover Band „Yorba Linda“.

Die BSBN dankt seinen Gästen und freut sich auf ein Wiedersehen zur Glühweinparty am 11.02.2017.

Anschrift: Philipp-Pforr-Str.9; 16761 Hennigsdorf

Text: twostroke; Fotos: Saint

******************************

24.10.2016

 RäderMenschen und Geschichten

 Die aktuelle Ausgabe des MOPED-MAGAZINs liegt vor und somit auch wieder ein spannendes Jahr hinter uns.

Geschichten aus unserem Museum, über Mopeds und ihren Besitzern.

Über die Hersteller. Geschichten über das Leben.

 

 

 

Inhalt dieser Ausgabe u.a.

Goebel KM25 L als Objekt eines Foto-Shootings

So fing es an: Wie das Museum entstand

Oskars Dreirad: Union Kehricht Moped

Das Moped aus dem Baum: Bauer B 50

Hillman-Moped aus Hamburg

Kreidler Chopper

Rückblick: Tag der offenen Tür 2016

Ein Fall für zwei: Kreidler Flory in Schwäbisch

Mopeds in Tansania

Gritzner-Sammlung von Christoph Deryk

Windt Luxus Moped

Das MOPED-MAGAZIN ist nur hier erhältlich: <linkembed href="http://www.xinxii.com/moped-magazin-2016-p-372612.html">http://www.xinxii.com/moped-magazin-2016-p-372612.htmla>>

T.T.

******************************

24.10.2016

 Ticket-Vorverkauf für Deutschen MotoGP-Lauf hat begonnen!

Seit dem 17. Oktober 2016, 8:00 Uhr gibt es die begehrten Tickets für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2017 vom 14. bis 16. Juli auf dem Sachsenring stattfinden wird. Bereits vor 7:00 Uhr standen die Fans und Sachsenring-Anhänger vor den Büros der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH in der Hohensteiner Straße 2 in Oberlungwitz (direkt am Sachsenring) Schlange, um genau die Tickets zu ergattern, die sie 2017 gern haben möchten.

 

 

Seit vielen Jahren schon ist es Tradition, dass die Tribüne T10, die sich direkt an der Karthalle befindet, bereits am ersten Vorverkaufstag ausverkauft ist. Auch für 2017 war das wieder der Fall. Innerhalb nur einiger weniger Stunden war die T10 wieder vergriffen. Insgesamt wurden am 17.10.2016 bereits knapp 6.000 Tickets an die Frau, oder den Mann gebracht, die 2017 den 20. Jahrestag der Motorrad Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring, seit der Rückkehr dieser 1998 zum Traditionskurs in Sachsen, mitfeiern. Und 2017 feiert nicht nur die Motorrad WM einen runden Geburtstag auf dem Sachsenring, sondern auch der Sachsenring selbst erreicht mit 90 Jahren Tradition ein stolzes Alter.

2016 waren 212.411 Zuschauer während der drei Tage des GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring zu Besuch. Weit mehr als 11 Millionen Zuschauer folgten dem Deutschen MotoGP-Lauf zu Hause vor ihren Fernsehgeräten. Allein beim deutschen Sender Eurosport hatten sich mehr als 1,3 Millionen Zuschauer zugeschaltet. Der GP 2017 steht in den Startlöchern, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Nachdem der Sachsenring für weitere fünf Jahre Deutschlands größte Motorsportveranstaltung beherbergen darf, ist Einiges zu tun. 

Wer das größte Spektatkel des Zweirad-Rennsports auch einmal hautnah erleben möchte, der kann sich sein begehrtes Grand Prix Ticket direkt bei der SRM über die Telefon-Hotline 03723/499911 sichern, oder kauft online unter www.srm-sachsenring.de Auf unserer Webseite finden Sie auch alle unsere Vorverkaufsstellen! 

Ticket-VVK 2016

ACHTUNG! In diesem Jahr neu: bis zum 31.01.2017 gelten Frühbucher-Preise! Ab 01.02.2017 erhöhen sich die Preise. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Ticket-Preise der beigefügten Preistabelle. Ab 1.02.2017 wird es dann auch, wie in den letzten Jahren, die Tagestickets geben. Bis dahin hat man die Gelegenheit Platin- (Wochenende), oder Gold-Tickets (Samstag/Sonntag) zu erwerben.

Ein neuer Service der SRM beinhaltet eine tolle Kooperation mit dem VMS (Verkehrsverbund Mittelsachen). Jeder GP-Ticket-Besitzer (außer Tagestickets an der Tageskasse) kann die öffentlichen Verkehrsmittel des VMS im Gültigkeitszeitraum seines Tickets auf Vorzeigen dieses kostenlos nutzen und kommt so mit Bus, Straßenbahn, oder mit dem Zug an die Rennstrecke. Auch die Park & Ride Parkplätze an den Bahnhöfen können daher in Zukunft genutzt werden und erleichtern die Anreise zum Sachsenring. Genauere Infos dazu gibt es näher am Termin auf unserer Webseite.

 

Was es sonst noch für Tickets gibt und welche News es zum GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland gibt, erfahren Sie unter: 03723 / 49 99 11 oder auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und seien Sie immer Up to Date! Um nichts zu verpassen, können Sie uns auch bei Facebook folgen: www.facebook.com/SachsenringGP oder auf Twitter:

www.twitter.com/SRMSachsenring

Pr.

Fotos: © Andreas Kretschel

Bild 1: Svenja Pataki | Ticket-Hotline SRM,  mit einer Ticket-Kundin

Bild 2: Ticket-Kunden stehen Schlange vor den Ticket-Shops der SRM am Sachsenring.

******************************