Güma´s interaktive Motorradzeitschrift 2017

 GiMZ

Viertes Vierteljahr 2017

Oktober - Dezember

Diese Motorradzeitschrift erscheint monatlich und soll für alle Bundesländer informieren. Mitarbeit erwünscht. Beiträge bitte per eMail zusenden, Bilder als .jpg in der Größe ca. 720 x 540 pixel = ca.1 MB, 25 x 28 cm (Bilder können auch von uns in der Größe geändert werden). Allen Texte müssen der Name und die Adresse des Autors beigefügt sein (an den Beitrag wird nur der Name oder das Kürzel des Autors angehängt). Beiträge werden redaktionell überprüft. Die Haftung für den jeweiligen Beitrag incl. der Bilder obliegt dem Autor.

(Sollte sich dieses Projekt in vernünftigem Rahmen aufbauen, kann ohne weiteres die Grundlage aus dem privaten Bereich herausgenommen und als eigenständig Internetseite  geführt werden!)

Zeitnahe Berichte - von Motorradfahrern

für Motorradfahrer

(Ich kann natürlich nicht immer selbst bei allen  Veranstaltungen sein. Deswegen meine Bitte, schickt Text und ein oder zwei Fotos von Veranstaltungen, die ihr besucht habt. Das ist wichtig! Und ihr unterstüzt damit die GiMZ.)

Bitte Eure Berichte mit ein bis drei Fotos über eMail:

G.Machalett@gmx.de

oder per Post  an:

Redaktion für Motorrad-Infos in Niedersachsen,

Postfach 43, 38316 Hornburg

zusenden

als Betreff bitte angeben: Beitrag für GiMZ (Veranstaltung)

Bilder können durch anklicken vergrößert werden!

____________________________

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Auf Grund der vielen und umfangreichen Beiträge mussten wir die Ausgabe der GiMZ in 4 Ausgaben  teilen.

Erste Ausgabe ist die GiMZ von Januar bis März, zweite Ausgabe April bis Juni, dritte Ausgabe von Juli bis September, vierte Ausgabe von Oktober  bis Dezember.

Zu den vorherigen Ausgaben der GiMZ bitte links in der Navigation anklicken!

 

Ausgabe Dezember 2017

30.12.2017

MOTO GUZZI

hoch in Ehren, ist eine der bekanntesten Motorradmarken in Italien. Nach dem Erscheinen der V7-Modelle mit dem quer eingebauten V-Motor in den späten 1960er Jahren war der Siegeszug der zahlreichen Folgemuster auch in Deutschland nicht mehr aufzuhalten. Grund genug, ein umfangreiches Reparaturbuch für diese beliebten Klassiker und Youngtimer zu erstellen.

Der Technik-Sonderband 6010 „Moto Guzzi  Die großen V2-Modelle mit Vergaser von 1967 bis 1996“ gibt zahllose Tipps zum richtigen Vorgehen beginnend bei Historie und Gebrauchtberatung und einfachen Wartungsarbeiten bis zum Zerlegen und Zusammenbau sämtlicher Einzelteile von Anzieh-Drehmoment bis Zündung.

Die jeweiligen Arbeitsschritte sind mit Symbolen gekennzeichnet und weisen auf ihre Schwierigkeitsgrade hin. Somit kann der Schrauber einschätzen, ob er die Arbeit selbst bewältigen kann oder einem Spezialisten überlassen sollte.

Wer sein Bike selbst warten, reparieren oder restaurieren will oder beruflich im Schrauberhandwerk integriert ist, dem sei das Werk wärmstens zu empfehlen.

Titel: s.o.; Autoren: Franz Josef Schermer, Helmut Städele; 232 Seiten; ca. 300 Abbildungen; DIN A4-Format; broschiert, 34,90 €uro (D); ISBN 978-3-7168-2118-3; bucheli verlag

twostroke

******************************

19.12.2017

KLACKS

schraubt an BMW und NSU Max!

Vor 20 Jahren ist der renommierte Motorrad-Journalist und Schrauber Ernst Leverkus (genannt Klacks) zu seiner letzten Fahrt ohne Wiederkehr angetreten. Es war ihm stets ein Bedürfnis, seinen Lesern Technik verständlich zu machen und die Angst vor Arbeiten am Motorrad zu nehmen (illg). Klacks beide Bücher „BMW-Einzylinder/NSU Max richtig angefaßt“, waren für deren Treiber und Schrauber gefragte Lehrmittel.

Neben vielen Randgeschichten zeigt er in Schritt-für-Schritt-Fotos und Text, wie ein Motorrad genannter Typen zerlegt und wieder zusammengebaut wird. Nunmehr gibt es beide Bücher in einem Band, noch dazu zu einem moderaten Preis. Die Dualität des Sammelbandes wird abgerundet mit einem Abschnitt über BMW-Einzylinder als Prototypen, Geländesport- und Sondermodelle. Da fehlt auch die Kreutz´sche BMW für den Classic-Trialsport nicht.

Autor: Ernst Leverkus; Titel: ´Klacks´ schraubt an NSU Max und BMW-Einzylinder; 248 Seiten; zahlreiche Abbildungen; Broschur; ISBN 978-3-613-03042-8; 19,95 €uro (D)

twostroke

******************************

17.12.2017

40 Jahre MC Hermsdorf e.V.

Beim gemeinnützigen Motorradclub MC Hermsdorf e.V. (MCH) ging am Vorabend des 3.Advent die 40-Jahrfeier auf dem Clubgelände nahe dem Flugplatz Berlin-Tegel über die Bühne. Der Club ist einer der ältesten MC in der Hauptstadt, d.h. ein noch älterer ist offensichtlich nicht auszumachen.

Der MCH hat sich unter Bikern durch seine Gespanntreffen und seine Ausfahrten zur „Sonnenhofroute“ einen Namen gemacht, deren Spendenerlös der „Björn-Schulz-Stiftung“ für schwerstkranke Kinder zugute kommt. Darüber hinaus glänzt der MCH durch intensive Jugendarbeit und unterhält eine kleine Trialsportgruppe.

Zur jahreszeitbedingten Dunkelphase füllten sich Clubhaus nebst Festzelt mit Gästen zusehends, etliche überreichten  Jubiläumsgeschenke. Stark vertreten unter den ca. zehn Motorradclubs die Riding VETERANS und die Christian Motorcyclists Assocation. Lagerfeuer, Livemusik durch „Yorba Linda“ und alle „flüssigen und festen Brennstoffe“, teils gratis, ließen die Stimmung eskalieren.

Natürlich kamen die zahllosen Benzingespräche und das allgemeine Gelaber nicht zu kurz. Die Bande wurden gefestigt und neue Beziehungen aufgebaut. Man verabschiedete sich mit allen guten Wünschen zum Weihnachtsfest.

Das nächste Event beim MCH ist das Gespann- und Winterfahrertreffen am 24.02.2018 um 12 Uhr.

Anschrift: MC Hermsdorf e.V.

Scharnweberstraße 81A

13409 Berlin

www.mchev.de

twostroke

******************************

15.12.2017

Die SRM strahlt im neuen Kleid!

Die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH geht heute mit einem „neuen Kleid“ online. Die Webseite www.srm-sachsenring.de ist ab heute im neuen Erscheinungsbild zu sehen.

Über die Webseite gelangen die Ticket-Kunden zum Online-Shop, können Gutscheine kaufen, werden über die Vorverkaufsstellen der SRM informiert und vieles mehr. Wichtige Informationen zur Anreise, Unterkunft, Camping, zu Presse-Anliegen und so weiter, vereinen sich auf der neu gestalteten Webseite.

Aber auch für Unternehmen, die Deutschlands größte Motorradrennsport-Veranstaltung zu ihrer Plattform machen möchten und sie für zahlreiche Werbe- und Incentive-Maßnahmen nutzen möchten, bietet die neue Webseite allerhand Informationen.

Die Englische Version folgt in den nächsten Tagen und ist dann unter www.srm-sachsenring.com erreichbar.

Sollten Sie nicht auf unsere neue Webseite gelangen, oder Ihnen diese nicht angezeigt werden, dann löschen Sie bitte den Cache und Verlauf Ihres Internet-Browsers. Danach sollte die Webseite im neuen Kleid angezeigt werden.

Infos zum GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2018 vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring stattfinden wird, gibt es auf der neuen Webseite www.srm-sachsenring.de, unter 03723 4411260 und per E-Mail unter pr@srm-sachsenring.de.

Bitte beachten Sie, dass wir ab 1. Januar 2018 ausschließlich über unsere aktuelle Ticket-Hotline 03723 / 44 11 260 erreichbar sind. Die alte Hotline-Nummer erlischt

Pt.

******************************

13.12.2017

Fröhliche Weihnachten
SHOEI-Weihnachtsaktion!

Kurz vor dem „Fest der Liebe“ gibt es bei der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH noch eine zauberhafte Weihnachtsaktion, dank der Unterstützung von SHOEI!

Wir verlosen unter allen Ticket-Kunden, die zwischen dem 16.10. und dem 31.12.2017 ihre Tickets für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland gekauft haben, einen NXR Marquez Power-Up! TC-1 Helm, den uns die SHOEI Distribution GmbH zur Verfügung gestellt hat.

Jeder Ticket-Kunde, der bis zum 31.12.2017 seine Tickets für Deutschlands größte Motorradrennsport-Veranstaltung auf dem Sachsenring gekauft hat, nimmt an der Verlosung teil. Ein Zufallsgenerator ermittelt den Gewinner im Januar 2018. Dieser wird dann um den 10. Januar direkt von uns über seinen Gewinn informiert.

Der GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland findet 2018 vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring statt. Tickets gibt es bei der SRM unter 03723 / 44 11 260, online unter www.srm-sachsenring.de, im Ticket-Shop der SRM: Am Sachsenring 5a in 09353 Oberlungwitz und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Teilnahmeschluss ist der 31.12.2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

 

Wir wünschen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest.

 

© Copyright [2017] SRM - Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH

Büroräume: Am Sachsenring 5a | 09353 Oberlungwitz

So erreichen Sie uns per E-Mail: pr@srm-sachsenring.de

******************************

12.12.2017

DAS FISCHEREIHAFEN-RENNEN MACHT PAUSE

Fehlende Planungssicherheit: 2018 kein Rennen

Nach dem erfolgreichen Jubiläumsrennen Nr. 60 an Pfingsten 2017 legt das traditionsreiche Bremerhavener Fischereihafen Rennen, Deutschlands größtes Motorrad-Straßenrennen, eine Pause ein. Trotz frühzeitiger und fortgesetzter Bemühungen des Veranstalters war es nicht möglich, mit dem Deutschen Motorsportbund (DMSB) rechtzeitig eine ausreichende Planungssicherheit zu erzielen.

Bereits 2017 war trotz intensiver Bemühungen der veranstaltenden MSG Weserland e.V. eine Streckenabnahme erst im März und damit keine drei Monate vor dem Rennen zustande gekommen. Angesichts der Mehrkosten im signifikanten sechsstelligen Bereich und der logistischen Herausforderung, die als Ergebnis der Abnahme geforderten Beton-Elemente und Metallzäune rechtzeitig zu besorgen, wurde das Jubiläumsrennen zu einem echten Kraftakt für das gesamte Organisationsteam.

Entsprechend war der Wunsch an den DMSB für 2018 klar: frühzeitige Erteilung der Streckenlizenz, frühzeitig eine stabile Planungsgrundlage. Leider wurde diesem Wunsch nicht entsprochen, wie DMSB-Sportdirektor Michael Günther in einer Telefonkonferenz am heutigen Dienstag (12. Dezember) erneut bestätigte.

„Wie wir den Verantwortlichen ausführlich und wiederholt schriftlich und mündlich dargelegt haben, ist der Vorschlag des DMSB, eine so komplexe und kostspielige Veranstaltung auf der Grundlage mündlicher Versprechungen und einer vorläufigen Streckenlizenz vorzubereiten, für uns keine belastbare Arbeitsgrundlage“, so Hinrich Hinck, Vorstand der MSG Weserland und Geschäftsführer der German Road Racing GmbH. „Eine so große Veranstaltung hat eine lange Vorlaufzeit. Es ist weder unseren treuen Fans noch den Fahrern noch unserem Team und der Stadt Bremerhaven zuzumuten, bis praktisch fünf Minuten vorm Rennen noch zu bangen, ob die in Aussicht gestellte Lizenz nun kommt oder nicht.

Uns ist in den vergangenen Jahren durch Vertreter des DMSB immer wieder ausgezeichnete Arbeit im Bereich Sicherheit bescheinigt worden. Warum dennoch auf einem Verfahren bestanden wird, das dem DMSB bis zur letzten Sekunde eine Nichterteilung der Lizenz und damit eine Absage der gesamten Veranstaltung ermöglicht, ist für uns nicht nachvollziehbar. Es fehlt das Gefühl, an einem Strang zu ziehen. Denn eigentlich sollten wir alle doch dasselbe Ziel haben: beste Werbung für den Motorradrennsport in Deutschland zu machen!“

Eine Fortsetzung des Fischereihafen-Rennens zu einem späteren Zeitpunkt schloss Hinck jedoch nicht aus: „Wir freuen uns sehr über die enorme Rückendeckung durch Fans, Fahrer und die Stadt Bremerhaven sowie die Fischereihafen-Betriebsgesellschaft (FBG). Ihnen allen gilt unser ausdrücklicher Dank, ebenso unserem großartigen Team und den Partnern und Sponsoren, die unsere Veranstaltung unterstützt haben. Wir alle wünschen uns von Herzen, dass dieses traditionsreiche Rennen noch eine lange und erfolgreiche Zukunft hat. Gemeinsam mit der Stadt Bremerhaven und weiteren Partnern werden wir nach Wegen suchen, um diese Zukunft zu ermöglichen. Der enorme Zuspruch beim Publikum und bei Fahrern aus ganz Europa beweist, dass diese Zukunft von sehr vielen Menschen gewünscht ist: LAUT. ROH. ECHT. So, wie wir alle das Fischereihafen-Rennen lieben.“

ZUSÄTZLICHE KONTAKTINFO:

Internet: http://www.fischereihafen-rennen.de

http://www.fischereihafen-rennen.de/das-fischereihafen-rennen-macht-pause/

******************************

10.12.2017

Keine Sperrung zwischen Altenbeken und Langeland

 

Die Bezirksregierung Detmold hat sich unserer Meinung angeschlossen, dass ein Fahrverbot für Motorräder auf der L755 zwischen Altenbeken und Langeland nicht zulässig ist.

Schon lange wurde von Anwohnern und Politikern im nordrhein-westfälischen Kreis Paderborn eine Sperrung der L755 für Motorräder gefordert. Die Lärmbelästigung durch die Biker sei zu hoch wurde als Begründung immer wieder genannt.

Nun hat die Bezirksregierung Detmold reagiert und ein Verkehrslärmgutachten in Auftrag gegeben.

Der unabhängige Gutachter kam zu dem Schluss, dass durch die Motorräder nicht mehr Geräusche produziert werden, als ortsüblich seien. Selbst die durch das Bundesverkehrsministerium per Erlass festgelegten Grenzwerte wurden nicht erreicht.

Gemessen wurde an einem Gebäude das der Straße am nächsten ist. Hier wurden Mittelwerte von 56,8 db/A errechnet. Erlaubt sind in dörflichen Lagen aber 64 Dezibel und in reinen Wohngebieten immerhin noch 59 Dezibel.

Dank unserer Einmischung und regen Schriftverkehr mit den Behörden, konnte wieder eine Sperrung verhindert werden.

Auch hier zeigt sich wieder einmal wie wichtig eine gute Interessenvertretung für Motorradfahrer ist. Unterstützt uns und werdet Mitglied im BVDM e.V.

www.bvdm.de

******************************

5.12.2017

 WEIHNACHTSAKTION

2017 
BALD SCHON IST WEIHNACHTEN!

 

ACHTUNG! Die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management hat zusammen mit ihrem Partner, Red Bull Deutschland, rechtzeitig zum Nikolaus-Tag eine super Weihnachtsaktion für alle Ticket-Kunden aus Deutschland, die jetzt ihr Grand-Prix-Ticket für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland bestellen, vorbereitet.

Kostenloses 12 Monats-Abo des RED BULLETIN

Wir schenken Euch ein KOSTENLOSES Jahresabo des Active-Lifestyle-Magazins THE RED BULLETIN. Das Abo läuft automatisch nach einem Jahr aus. Es bedarf keiner Kündigung.

Den Link zur Anmeldung bekommt ihr nach Eurer Bestellung per E-Mail vom Veranstalter des Motorrad Grand Prix zugeschickt (gültig bis Januar 2018). Aber die Aktion ist auf 750 Teilnehmer (nur aus Deutschland) limitiert. Es lohnt sich also, schnell Tickets zu bestellen!

Red Bull Deutschland belohnt im Januar alle, die das Abo abgeschlossen haben, noch mit einer ÜberraschungIhr bekommt im Januar die neuesten bislang noch geheimen Geschmacksrichtungen von Red Bull  zum Testen nach Hause geschickt.

Jetzt aber schnell noch das Ticket für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der vom 13. bis 15. Juli 2018 auf dem Sachsenring stattfindet, sichern und das fette Weihnachtsgeschenk mit einpacken!

Die Aktion gilt nur für Tickets, die über die Vertriebswege der SRM bestellt werden. Tickets gibt es unter 03723 44 11 260, online unter www.srm-sachsenring.de und im Ticket-Shop: Am Sachsenring 5a, 09353 Oberlungwitz! (Die Aktion gilt nicht für die Vorverkaufsstellen der SRM!)

Wir wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest!

© Copyright [2017] SRM - Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH

Büroräume: Am Sachsenring 5a | 09353 Oberlungwitz

******************************

04.12.2017

Büffelauftrieb

Der Büffel MC Rehagen (TF) ist einer der ältesten Motorradclubs in Ostdeutschland, er feierte in diesem Jahr sein 35jähriges Bestehen. Die ehemalige, im Jahr 1982 etablierte AWO-Clique, findet Erwähnung in einer Stasi-Akte: „Die Gruppierung ist weiterhin zu beobachten!“ Seinerzeit war es tödlich, sich außerhalb des staatlich verordneten ADMV motorsportlich zu vereinen. Selbst ein Ersatzteilkatalog des ostdeutschen Viertakt-Motorrades befand sich unter den „Beweisstücken“ des Sicherheitsapparates, wie lächerlich! Wenige Jahre nach der Wende avancierte der Motorradclub zu einem MC und ist in Bikerkreisen besonders wegen seiner guten Küche eine bekannte Größe. Nach Jahres- und Herbstparty runden die Member des Büffel MC ihre Aktivitäten mit einer Glühweinparty am ersten Dezember-Samstag ab.

Diesmal bei kaltem, aber trockenem Wetter fanden sich 20 Motorradclubs und Stammtische, davon etwa die Hälfte MC, zum Feiern ein. Sogar zwei Gäste besuchten bei der Anfahrt noch Meister Helmut Klein (87!) in seiner Werkstatt und hielten ihn eine Stunde von der Arbeit ab, als er an einer betagten JAWA 350 schraubte.

Es gab lecker Essen, alle üblichen Getränke nebst Glühwein, Lagerfeuer und Ein-Mann-Orchester. Neben der geselligen Atmosphäre blieb viel Raum für zahllose Benzingespräche. Man verabschiedete sich mit allen guten Wünschen zur Adventzeit. Cluboffener Abend bei den Büffeln ist jeden letzten Freitag im Monat ab 20 Uhr. Das nächste Event ist die Jahresparty am ersten Mai-Wochenende 2018.

Anschrift:

Büffel MC Rehagen

Am Mühlenberg 1

15838 Am Mellensee

OT Kummersdorf-Alexanderdorf      Info: www.büffel-mc.de

Twostroke

******************************

Ausgabe November 2017

 

26.12.2017

Drei Jahre La Raza MC North

Die Member des La Raza MC North in Hennigsdorf bei Berlin hatten zu ihrem 3.Anniversary am letzten November-Samstag eingeladen. Dieser Tag war verregnet, derart dass man keinen Hund auf die Straße jagt. Doch am Abend zu Partybeginn hörte der Regen auf, und die Gäste strömten in Massen zum Ort des Geschehens.

Es kamen Feierleute aus 20 Motorradclubs und Stammtischen, ein Fünftel davon MC. Stärkster Club die Clover Rider, Weitgereiste mit über 200km Anfahrt die OSRU aus Königslutter und Dirty Pack aus Lüneburg. Etliche brachten - wie sich das gehört - Jubiläumsgeschenke mit.

Die Versorgung fest - Erbsensuppe sowie Kasseler mit Sauerkraut - und flüssig unterm Dach und am Bierwagen, ließen keine Wünsche offen. Stimmung machten Dosenmucke und Lagerfeuer. Jeden zweiten Freitag im Monat ist cluboffener Abend ab 20 Uhr.

Nächstes Event Season Open am 27.04.2018.

Anschrift Clubhaus:

Ruppiner Chaussee 19a

16761 Hennigsdorf

Info-Tel. 0176-61 68 13 15

Gäste beim La Raza MC North

Bloody Devils MC; La Raza MC Berlin; Partisanen MC; Rolling Wheels MC; BaT Family; BU; Biker Zeesen; Clan Member Black Cross; Clover Rider; Dirty Pack Lüneburg; Gespann Stammtisch; Granate 17; Karlsgarten HDG; Mephisto´s Mob; OSRU Königslutter; Proud Unit; Related Sons; Wild Power; Zentaurus

Twostroke

******************************

26.12.2017

Nordhelle

Die im westlichen Sauerland gelegene Nordhelle erhebt sich etwa im Zentrum des Ebbegebirges im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge (ehemals Naturpark Ebbegebirge) im Gemeindegebiet von Herscheid und im Stadtgebiet von Meinerzhagen. Ihr Gipfel liegt etwa 200 m nördlich der auf maximal rund 652 m Höhe führenden Grenze von Herscheid mit dem Ortsteil Reblin im Norden und Meinerzhagen mit dem Stadtteil Valbert im Süden. Während die Gipfelregion und die nördlichen Bergteile zur Gemarkung Herscheid gehören, zählen die südlichen zur Gemarkung Valbert. Ostsüdöstlicher „Vorberg“ der Nordhelle ist der Waldberg (ca. 638 m) und südsüdwestlicher Nachbar die Große Hahn (632,6 m).

(Quelle:www.wikipedia.de)

 

Im April erfuhr Michal Wilczynski, vom BVDM e.V. über die von Anwohnern geforderte Sperrung der K3 in Kierspe.

Im weiteren Schriftverkehr mit dem zuständigen Märkischen Kreis erfuhr der Bundesverband der Motorradfahrer auch von der Problematik um die Nordhelle.

Das die so genannte Nordhelle ein Sorgenkind der Verkehrsbehörden ist, war schon lange bekannt. Nun tat sich aber auch noch Widerstand der Bevölkerung und der Motorradgegner auf.

Im Verlauf der Korrespondenz wurden der BVDM e.V. als auch die BU zu einem Treffen im Kreishaus in Lüdenscheid eingeladen. Hier sollten Möglichkeiten zur Entschärfung der Lage an der L707 erörtert und entschieden werden.

Auf dem Treffen im März 2017 wurde beschlossen, Maibachschwellen in der Mitte der Straße in Längsrichtung aufzubringen um ein Überholen unmöglich zu machen. Auch die Schließung des Parkplatzes im Bereich der „Applauskurve“ wurde angesprochen und als zusätzlicher Punkt aufgenommen.

Im Oktober 2017 nahm der Herscheider Bürgermeister Stellung zum Thema und forderte eine Sperrung der Straße für Motorräder!

Zu diesem Zeitpunkt lagen dem Kreis und auch dem BVDM e.V. noch keine neuen Unfallzahlen zu der Zeit nach den Maßnahmen vor. Hier kann man nur von Profilierungssucht von Lokalpolitikern sprechen.

Auf Anregung des BVDM e.V. wird es nun ein erneutes Treffen im Kreishaus geben, um über Unfallzahlen sowie anderen Maßnahmen zu sprechen.

Eine Sperrung der L707 wird es mit dem Bundesverband der Motorradfahrer e.V. jedoch nicht geben. Für diesen Fall wird die Interessenvertretung der Biker den Klageweg, wie auch im Osnabrücker Land oder aktuell am Würgauer Berg in Oberfranken, einschlagen.

MiWi

******************************

 

 

22.11.2017

 Motorrad Grand Prix am Sachsenring als Wirtschaftsfaktor der Region
Besucherbefragung belegt positive Effekte für regionale Wirtschaft und Tourismus

Hohenstein-Ernstthal - Seit 90 Jahren steht der Sachsenring in der Region für Faszination und eine hohe Identifikation mit dem Motorsport, für traditionsreiche Rennen und eine gute Rennatmosphäre. Das zeigt sich auch in einer besonderen Verbundenheit der Bevölkerung mit dem Sachsenring. Nun wurden auch die wirtschaftlichen und touristischen Effekte, die konkret mit dem Motorrad Grand Prix Deutschland für die Region entstehen, wissenschaftlich untersucht. Im Auftrag des Zweckverbandes „Am Sachsenring“ wurde im Juli 2017 in Kooperation der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre der Technischen Universität Chemnitz mit dem Steinbeis-Transferzentrum Marketing und der Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH eine Befragung der Besucher des Motorrad Grand Prix Deutschland am Sachsenring durchgeführt. Die Studie belegt die starken wirtschaftlichen und touristischen Effekte der Großveranstaltung auf dem Sachsenring für die Regionen Zwickau und Chemnitz und damit für den gesamten Freistaat Sachsen.
   Im Zeitraum vom 3. bis 17. Juli 2017 wurden ausschließlich die Besucher zu ihrer Zufriedenheit, ihrem Reise- und Übernachtungs- sowie Ausgabeverhalten im Rahmen der Veranstaltung sowie zu Bekanntheit und Image der Veranstaltungsregion online befragt. Die Befragung erreichte eine sehr hohe Resonanz, über 4.000 Teilnehmer füllten den Online-Fragebogen aus.
   Der Motorrad Grand Prix Deutschland konnte in diesem Jahr zwar mehr als 160.000 Besucher verzeichnen. Dennoch lagen diese Zahlen deutlich unter den Besucherzahlen der Vorjahre. Die Terminverschiebung der Veranstaltung kann dafür als Hauptursache gesehen werden. 42,1 Prozent der Besucher kamen aus Sachsen, aber auch aus Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg sowie aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland kamen zahlreiche Besucher. Jeder 6. Besucher besuchte die Veranstaltung in diesem Jahr zum ersten Mal. Das zeigt, dass es auch erfolgreich gelang, neue Besucher für die Veranstaltung und die Veranstaltungsregion zu gewinnen.
   Der Motorrad Grand Prix Deutschland erreichte bei den Besuchern eine hohe Zufriedenheit. Sehr zufrieden sind die Besucher insbesondere mit der Spannung der Rennen sowie der Rennatmosphäre. Auch die Freundlichkeit des Personals sowie Service und Organisation erreichen gute Zufriedenheitswerte.
   Deutlich wurde in der Studie vor allem die hohe wirtschaftliche Bedeutung des Motorrad Grand Prix Deutschland. Durch die Veranstaltung konnten 19 Millionen Euro an reinen Besucherausgaben generiert werden. Händler innerhalb des Veranstaltungsgeländes, aber auch Übernachtungsbetriebe, Gastronomen, Tankstellen und Supermärkte profitierten stark von der Veranstaltung. Durchschnittlich gab ein Übernachtungsgast insgesamt 500 Euro für den Besuch der Veranstaltung aus, Gäste aus dem Ausland sogar 750 Euro.
   In den 19 Millionen Euro Besucherausgaben sind insgesamt 9,6 Millionen Euro enthalten, die durch Besucher von außerhalb in der Region generiert wurden und die als „neues“ Geld in der Region Zwickau und Chemnitz verbleiben.
   Das heißt, durch die Veranstaltung ist es vor allem auch gelungen, auswärtige Besucher mit einer hohen Ausgabebereitschaft in die Region zu ziehen. Berücksichtigt man weiter Ausgaben von Unternehmen,Sponsoren und sonstigen Akteuren sowie Ausgaben des Veranstalters für die Organisation und Dienstleistungen, so entstanden veranstaltungs-bedingte Ausgaben in Höhe von knapp 28 Millionen Euro, die insgesamt im Rahmen des Motorrad Grand Prix umgesetzt wurden.
   Insgesamt ist jedoch zu beachten, dass ausschließlich Besucher der Veranstaltung befragt wurden. Somit blieben Ausgaben von Journalisten, Teams und Fahrern, Offiziellen und Mitarbeitern, z.B. der Dorna, in der Studie unberücksichtigt. Es ist davon auszugehen, dass durch diese Personengruppe vor allem im Bereich der Übernachtungs- und Gastronomiebetriebe erhebliche zusätzliche Gelder von außen in die Region fließen.
   Berechnet man die Indikatoren auf die durchschnittlichen Besucherzahlen der vergangenen 5 Jahre (2012-2016), so könnten Besucherausgaben in Höhe von 23 Millionen Euro erzielt werden. Davon verbleiben 11,3 Millionen Euro als „neues“ Geld in der Region. Damit zeigt sich besonders, dass vor allem eine Erhöhung der Besucherzahlen deutliche wirtschaftliche Impulse für die Veranstaltungsregion entfalten kann.
   Zudem weist die Studie den Sachsenring auch als einen für die Region bedeutenden Bekanntheits- und Imagefaktor aus. Einerseits zeigte sich, dass der Motorrad Grand Prix genutzt werden kann, um das Image der Region positiv zu beeinflussen. Beispielsweise könnten Eigenschaften wie „Internationalität“ und „Weltoffenheit“, die mit dem Grand Prix stärker verbunden werden als mit der Veranstaltungsregion, glaubwürdig kommuniziert werden und das Image der Region stärken. Andererseits entsteht durch die Veranstaltung eine starke touristische Anziehungskraft für auswärtige Besucher. So zeigen die Ergebnisse, dass eine hohe Wiederbesuchs- und Weiterempfehlungsabsicht in Bezug auf den Motorrad Grand Prix vorliegt, die Region selbst aber unabhängig vom Motorrad Grand Prix kaum eine touristische Anziehungskraft hat. Durch die Veranstaltung besteht somit für die Veranstaltungsregion die große Chance, sich auswärtigen Besuchern vorzustellen. Durch eine enge Kooperation der touristischen Akteure können mit der Veranstaltung künftig touristische Potenziale besser genutzt werden.
   Insbesondere Museen und kulturelle Einrichtungen aber auch Übernachtungsbetriebe und Gastronomen der Veranstaltungsregion profitieren davon. In Bezug auf die Sehenswürdigkeiten erreichen das Karl-May-Haus, der Stausee Oberwald sowie die Mini-Welt eine hohe Bekanntheit unter den Besuchern des Motorrad Grand Prix. Schlösser, Museen und Kunstsammlungen sind dagegen deutlich weniger bekannt. Deshalb erscheint es sinnvoll, künftig den Motorrad Grand Prix stärker mit einer aktiven touristischen Vermarktung der Veranstaltungsregion zu verknüpfen. Insbesondere sollte eine Verlängerung des Aufenthalts auswärtiger Besucher im Zusammenhang mit dem Motorrad Grand Prix angestrebt werden, um touristische Impulse in der Veranstaltungsregion weiter auszubauen.
Kontaktadresse:
Zweckverband „Am Sachsenring“
Altmarkt 41
09337 Hohenstein-Ernstthal
Telefon: 03723-402 100
Telefax: 03723-402 109
Pt.

Grafik-Tafeln können durch anklicken vergrößert werden!

Überarbeitung Grafik zum Bild: Güma
******************************

16.11.2017

VICTORIA GESCHICHTE

Die Nürnberger Firma Victoria zählte zu den „Großen“ und Pionieren der deutschen Motorradindustrie, sie wurde vor über 130 Jahren als Fahrradwerk gegründet. Das erste Motorrad entstand im Jahr 1901 und viele interessante Konstruktionen sollten folgen. Der Autor als Kenner Nürnberger Motorräder hat die Geschichte mit allen Modellen und zahlreichen Randinformationen detailgetreu nachvollzogen.

Da fehlen auch nicht motorradfremde Konstruktionen, wie z.B. der Anlassmotor der ersten Düsenflugzeuge gegen Ende des II.WK. Gegenüber der 1.Auflage von 2001 wurde in der zweiten eine umfangreiche Datensammlung aller Motorräder hinzugefügt und auf Sporterfolge auf der Straße, bei Langstreckenwettfahrten und im Gelände wird eingegangen. Ein Abschnitt über den Pleitegang aus heutiger Sicht rundet den Textteil ab.

Fazit: Selbst wenn alle Fachleute einer Meinung sind, können sie sehr wohl im Irrtum sein (Bertrand Russel). Das Werk ist lesenswert für historisch interessierte Biker, Schrauber, Restaurateure, Sammler; ehemalige und gegenwärtige Betreiber dieser Marke.

Autor: Thomas Reinwald; Titel: Victoria Die Geschichte einer großen Marke; 144 Seiten; über 260 Abbildungen; Format 21x28cm Broschur; 29 €uro; ISBN 978-3-935517-95-9; versand@motorradbuch.de

twostroke

******************************

16.11.2017

Alle guten Dinge sind drei!

Zwischenzeitlich liegt die dritte Jahresausgabe des

MOPED-MAGAZINs vor.

Das ET-ZWEIRADMUSEUM hat auch diesmal wieder eine vielfältige Auswahl an Themen und Fahrzeugen gefunden, die seines Gleichen sucht.

Aus dem Inhalt:

Verliebt & mitgenommen: Hercules MK 3 M

Gebunkert: Ein Besuch im 50ccm Museum Nachtigall

Vorstellung: Mofa-Film „Wir sind bereit“

Die Akte Hummel: DKW Hummel Kleinkraftrad 1958

Binz die Zweite: Mopedroller von Binz

Reisebricht: Mit dem Mofa durch Australien

Moped aus Bomberblech: Heinkel Perle

Edelstein vom Deister: Rubin Moped

Bike Brothers: Die Zündapp Freunde Bremen

Umbau: Zündapp GTS50 von 1976

Das Zwischenstück: Rabeneick Binetta in der Schweiz

Schichtwechsel: Eine Sitta Credette kommt zu uns

Motorrad-Story: Ein Tierarzt und seine NSU 251 R von 1926

uvm.

Das MOPED-MAGAZIN ist nur als e-Magazin bei Xinxii.com erhältlich.

Für schlappe 3,99 EUR kann es als pdf-Datei bequem am PC genossen werden.

http://www.xinxii.com/moped-magazin-2017-p-378530.html

Tob.

******************************

11.11.2017

HanseClassic-Trial Endlauf 2017

 und

37. Klassik-Trial des 1. Celler Trialclub

Als letztes HanseClassic-Trial im Jahr 2017 fand am 11.11. 2017 auf dem Trialgelände des 1. Celler Trialclub der 37. Klassik-Trial-Lauf des 1. Celler Trialclub statt. Start war um 10 Uhr und es waren eine ganze Reihe von Trialfahrern eingetroffen, die an dieser Veranstaltung teilnehmen wollten. Von den vorherigen Regenschauern her war es stellenweise ziemlich matschig und damit auch rutschig. Aber das tat dem Vergnügen beim Trialfahren keine Einschränkung. Abgesteckt waren 19 Sektionen, gefahren werden mußten aber von den Teilnehmern nur 15 Sektionen - die anderen Sektionen waren speziell für bestimmt Klassen hergerichtet.

In den Sektionen, die alle Fahrer fahren musste, gab es 4 abgestekte Spuren, blau ausgezeichnet war die leichteste Spur, dann kam die rote Spur und anschließend weiß und gelb.

Genannt hatten 76 Fahrer, die in 12 Gruppen, ja nach dem Schwierigkeitsgrad, den die Fahrer bewältigen wollten, eingeteilt wurden. Gefahren werden mußten zwei Runden. In der ersten Runde war die Reihenfolge der Sektionen frei wählbar, in der zweiten Runde mußte von Sektion 1 an den Nummern zufolge gefahren werden.

Es war eine nicht gerade leichte Veranstaltung, weil es zwischendurch immer wieder Regenschauer gab, abgelöst von wieder sonnigen Wetter.

Nach Beendigung der Fahrten ging es nach dem ca. 5,5 Kilometer entfernten "Müller´s Wald-Cafe" wo dann auch die Jahres-Siegerehrung der HanseClassic-Läufe 2017 stattfand.

Der nächste HanseClassic-Lauf wird wohl im März 2018 wieder auf dem Gelände des 1. Celler Trialclub stattfinden, wie es bisher immer in der Reihenfolge der Läufe gewesen ist.

Weitere Infos zu diesen Trialläufen bekommt man beim

1. Celler Trialclub

29225 Celle, Scheuen,

Uli Schöps Tel. 05143/1009,

eMail: uli.schoeps@cellertrialclub.de

http://www.cellertrialclub.de/

Infos zu den HanseClassik-Läufen bei

Tel / Fax 04484 /1622 oder

unter eMail: maritmenninga@online.de

Internet: http://www.hanse-classics.de/

Güma

******************************

06.11.2017

Herbsttreffen der IGG
auf dem Treffengelände der Motorradfreunde Iberg in

38315 Hornburg

Am Wochenende (27.10. bis 29.10.2017) fand das Herbsttreffen der Interessengemeinschaft Gespannfahrer (IGG) auf dem Gelände der MFI in 38315 Hornburg statt.

Bei recht kühlen und unbeständigen Herbsttemperaturen hatte der Wettergott kein gutes Einsehen mit den gut 50 Angereisten. Im Wetterbericht waren auch Sturmwarnungen und Regenschauer angesagt.

Auf dem Gelände der MFI standen einige Zelte, jedoch hatte eine größere Anzahl der Gäste sich eine Unterkunft in Gasthäusern und Privatquartieren im alten Städtchen Hornburg gesucht.

Die Organisation lag mal wieder beim 2. Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Gespannfahrer (IGG) von Deutschland (Taler) und seinem eingespieltem Team der MFI (MotorradFreunde Iberg).

 Am Samstag wurde von ca. 40  der Teilnehmer gegen 13.00 Uhr eine kurze Ausfahrt rund um Hornburg mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken gemacht. Andere Gespanne nutzten das Herbstwetter um nach Berßel (15 Kilometer weiter) zum dortigen Gespanntreffen im Berßeler Schlosspark zu fahren.

Aber nicht nur Gespannfahrer, sondern auch eine große Anzahl von Solo-Fahrern waren eingetroffen. Am Clubhaus auf dem Gelände konnte man leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffe sowie auch andere Getränke genießen, eine kleine Spende in die Kaffeekasse wurde von den Ibergern gern entgegengenommen.

Karina und Ulli sorgten mal wieder für leckeres Essen. Abends wurde nach einem deftigen Essen (Grill-Haxe) und beim Bier im Hubraumstübchen und auf der Terrasse die Kameradschaft gepflegt.

Das Fernsehen vom NDR war auch mit einem Team vor Ort und stellte einen Bericht zusammen, der am 12.11.2017 ab 18.45 in der 3. Programm-Sendung DAS! gesendet werden soll.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am Sonntag früh packten alle ihre Sachen und die Gespanne verließen so langsam das Gelände in Richtung Heimat. Das immer noch recht stürmische Wetter mit heftigen Böen und einigen Regenschauern machte es nicht gerade angenehm, aber das stört diese eingefuchsten Gespannfahrer kaum

Ein Wiedersehen im Jahre 2018 ist da wohl selbstverständlich.

Weitere Informationen:
Taler: 0175 5698884 oder

per Email: Motorradfreunde-Iberg@t-online.de

Internet: www.iggespannfahrer.de

Taler und Güma

******************************

05.11.2017

Glühweinparty Wild Skulls MC Berlin

Der Wild Skulls MC Berlin ist Supporter des Born to be Wild MC und bewohnt seit sieben Jahren das Clubgebäude einer ehemaligen Bombardier-Halle nahe dem Bahnhof Berlin-Grünau. Nach der Jahresparty im Juni d.J. hatten die Member zu ihrer Glühweinparty am ersten November-Samstag eingeladen.

Gerade bei schönem Wetter wurden am Abend zehn Motorradclubs gezählt, immerhin gingen eine Handvoll Partys parallel in und um Berlin über die Bühne. Dass Gelände und Haus dennoch rappelvoll waren, lag an der Vielzahl von Gästen einiger Clubs sowie zahlreiche Freebiker. Zugegen auch Rockerlegende Lommel und drei Prospects wurden in diesem Jahr zu Vollmember gekürt.

Weitgereist waren die Member des Metal Skulls MC aus Neukieritzsch südlich von Leipzig mit 240 km Anfahrt. Bei Livemusik von „Dirty Past“ und Dosenmucke, Feuertonnen, Glühwein uns allen üblichen Getränken sowie Tafel mit vielfältigem Essenangebot gegen Bon und Spende kam schnell Stimmung auf.

Jedoch eine Disharmonie schwebte über dem gelungenen Event: Der Zustand von Prospect Max, 23 Jahre jung, er liegt seit über einem Vierteljahr in der Spezialklinik Plau am See (MV) im Koma – möge seine gesundheitliche Wiederherstellung gelingen!

Der Erlös der Party nebst Spenden geht an seine vom Schicksal geprägte Familie! Nächstes Event beim Wild Skulls MC Silvesterparty sowie die 99-Cent-Party am 03.03.2018.

Anschrift:

Clubhaus Wild Skulls MC

Kablower Weg 89

12526 Berlin

Info-Tel. 0172-322 999 2; www.wild-skulls-mc.de

Gäste beim Wild Skulls MC: BTBW MC; Metal Skulls MC; Berliner Jungs; Freunde der Straße; Gespann Stammtisch; Glover Rider; LOS Riders; Old Thunderhawks; Sin City Demons; True Mates; WWOB

Twostroke

******************************

Ausgabe Oktober 2017

29.10.2017

Biker´s Squad Berlin-Nord

Das Biker`s Squad Berlin-Nord, kurz BSBN, hatte zum 3.Oktober-Samstag zu seiner turnusgemäßen Oldie Party auf sein Clubgelände in 16761 Hennigsdorf, Philipp-Pforr-Straße 9 eingeladen. Die Motorrad-Fahrgemeinschaft BSBN pflegt Kontakte zur einschlägigen Rockerszene, ohne selbst ein MC werden zu wollen. Es zählen vor allem die Gemeinschaft ohne Einschränkung der persönlichen Freiheit und das Hobby Motorrad.

Bei dem schönen Wetter wurden 40 Motorradclubs, davon 11 MCs, somit insgesamt über 250 Gäste gesichtet, so viele wie noch nie. Zur Stimmungsmache heizte die Liveband „Quälgeist“ kräftig ein. Das Catering beim BSBN wie immer vorbildlich, daneben standen Händlermeile, Los- und Schießbude, um Langweile gar nicht aufkommen zu lassen.

Im Nachhinein bedankten sich zahlreiche Biker für die gelungene Party als auch die Macher bei den fleißigen Supportern für die geleistete Unterstützung als auch bei den Gästen daselbst, die eine solche Party erst einmal ausmachen. 

Nächstes Event beim BSBN die Glühweinparty am 10.02.2018.

Info-Tel. 0172-35 85 607; www.bsbn.de

Twostroke

******************************

29.10.2017

Stürmische Fledermausparty

   Die Wetterprognose für das letzte Oktober-Wochenende lautete Sturmwarnung. Dennoch kamen etliche Gäste einspurig auch von weit her trotz nächtlichen Regens. Immerhin hatten die Member des Trachops MC Ludwigsfelde (TF) mit beheiztem Clubraum sowie einem aus einer alten Gasflasche gefertigten Biertisch mit Innenfeuerung vorgesorgt, der ständig umlagert war.  

   Neu auch die Versorgung durch einen bestellten Partyservice, der schmackhafte marinierte Steaks anbot. Verstärkt durch Lagerfeuer und Liveband kam bei den Gästen schnell Stimmung auf. Es gab unter den 20 Motorradclubs viel zu erzählen und es wurde ein sehr geselliger Abend, der bei einigen erst am frühen Morgen endete

Das Clubhaus in Großbeuthen an der B101 ist jeden letzten Freitag im Monat ab 20 Uhr und jeden Mittwoch ab 19 Uhr für jedermann geöffnet.

Nächstes Event beim Trachops MC ist die Glühweinparty am 31.03.2018.

Info-Tel. 0172-30 75 560; www.trachops-mc.de   

twostroke

******************************

29. 10.2017

Gespannfahrer-Treffen  in Berßel

Schon seit rund 20 Jahren findet im Schloßpark in 38835 Berßel jeweils am letzten Wochenende im Oktober ein Gespannfahrertreffen statt. Vor einigen Jahren war es noch die IG Gespannfahrer (Interessengemeinschaft Gespannfahrer), die dieses Treffen veranstaltete. Aus verschiedenen Gründen zog sich aber die IG Gespannfahrer aus Berßel zurück.

Jetzt gibt es dieses Gespannfahrertreffen ohne einen veranstaltenden Club - einfach nur so, und die Teilnahme daran ist nicht geringer geworden. Und nicht nur Gespannfahrer, sondern auch eine ganze Anzahl von Solo-Fahrern waren eingetroffen.

Am Samstag Nachmittag standen bereits über 35 Zelte im herbstlich bunten und schönen Schloßpark und die meisten der Gäste befanden sich unterwegs auf verschiedenen Ausflügen, unter anderem auch nach den nur 15 Kilometer entfernten Hornburg, wo das IG-Gespanntreffen seit einigen Jahren auf dem Gelände der MFI (Motorradfreunde Iberg) stattfindet.

Die vom Wetterdienst angesagten Wetteraussichten waren nicht gerade rosig, es war Sturmwarnung herausgegeben und auch recht heftige Regenfälle vorausgesagt. Und vor allem die Abreise am Sonntagmorgen war sehr davon betroffen. Aber solche Probleme schreckt die harten Gespannfahrer kaum - man wird damit schon fertig. Schließlich haben einige einen sehr weiten Anfahrtweg hinter sich und verkriechen sich nicht, wenn das Wetter mal nicht so gut ist. Und man ist ja in einer sehr guten Gemeinschaft, die immer für alle zur Hilfe da ist, wenn es mal nötig werden sollte.

Güma

******************************

23.10.2017

SEITENWAGEN 1x1

Das Motorrad mit Seitenwagen stellt gegenüber dem Solo-Bike einen wesentlich anderen Fahrzeugtyp dar, hat andere Fahreigenschaften und verlangt eine andere Fahrtechnik. Auch gute Solofahrer werden beim Übergang auf ein Gespann zu Anfängern. Haben sie es einmal erlernt, wird ihnen das Gespannfahren häufig zu einer Lebensphilosophie.

Das Buch - von erfahrenen Gespannspezialisten kreiert - will künftigen und auch erfahrenen „Pantoffelhelden“ notwendiges Grundwissen vermitteln.

Aus dem Inhalt: Wie es begann; Gespanntechnik heute; Theorie zum Gespannfahren und Lernen; Praxistipps und Grundlagen für Einsteiger. Es gibt auch einen Abschnitt für Hunde im Seitenwagen, aber keinen für den sportlichen Einsatz.

Urteil: Für die o.g. Klientel lesenswert!

Autoren: Martin Franitza u.a.; Titel: Das 1x1 für Gespannfahrer; 160 Seiten; ca.150 Abbildungen und Skizzen; Broschur; € 17,50; ISBN 978-3-95843-586-5; HEEL

twostroke

******************************

22.10.2017

48. int. Ententreffen der MFW

Gleich zu Anfang der Hinweis, dass dieses Ententreffen nichts mit dem Federvieh Enten und auch nicht mit der Ente von Citroën - 2CV - zu tun hat, sondern mit dem Begründer dieses Treffens "Motorrad-Ente" - Carl-Heinrich Stiddien zusammenhängt und ausschließlich ein Motorrad-Treffen ist.

Da seit 1. Januar 2017 der bisherige Treffpunkt und das Stammlokal (Waldwirtschaft zur Asse, Wittmar) der Motorradfreunde Wolfenbüttel (MFW) geschlossen ist, mußte man sich einen neuen Platz suchen und fand diesen in der Evessener Str. 1, 38173 Erkerode mit dem Vintage, einer neu renovierte Gaststätte mit sehr kompetenten und netten Besitzern! Ein Saal für Feiern und Feste ist auch zu vorhanden! Zudem liegt diese Gaststätte auch gleich am Beginn der Strecke durch das Reitlingstal bis rauf zur Hochfläche des Elm, eine bei Motorradfahrern sehr beliebte Strecke.

Übrigens findet hier auch jeden Donnerstag ab 19 Uhr das wöchentliche Treffen der MFW statt.

Bereits ab Freitag konnten die ersten Gäste eintreffen - am Samstag ging es dann richtig zur Sache mit vielen Benzingesprächen, Motorrad-Besichtigungen und gemütlichem Beisammensein. Leider meinte Petrus, er müßte dem "Ententreffen" auch genügend Wasser zur Verfügung stellen, und so wurden die kleinen "Regenschauer", die der Wetterbericht angegeben hatte, immer länger und stärker. Trotzdem dürften über die ganze Dauer des Treffens über 120 Besucher gekommen sein. Genaue Zahlen lassen sich nicht feststellen, da ein ständiges Kommen und Wiederabfahren herrschte.

Die auf der Einladung angegebenen Spiele konnten leider nicht durchgeführt werden, was aber nicht heißen soll, dass diese auch in Zukunft beim Ententreffen wegbleiben - es ließ sich zeitmäßig nicht anders einrichten.

So gab es dann am Samstag Abend noch eine Preisverleihung für ältesten Teilnehmer(-In), längste Anfahrt etc. und eben noch sehr viele nette Gespräche. Wer wollte konnte in seinem Zelt oder im Saal übernachten, um dann am Sonntagmorgen bei relativ trockenem Wetter die Heimfahrt anzutreten.

Weitere Infos zum Ententreffen und zu dem MFW gibt es unter Tel.: 05331-32040,

eMail: Motorradente@t-online.de oder im Internet: www.Motorradente.de.

Güma

******************************

21.10.2017

REPARATURBUCH BMW

Im nächsten Jahr wird der BMW-Boxer 95 Jahre alt. Er hat bis heute an Faszination – auch bei den Zweiventilern – nichts eingebüßt. Selbst diese werden als Restaurierte teuer gehandelt. Der Reparaturband 6015 „BMW Boxer R65 R80 R100 – Alle Zweiventiler mit Einarmschwinge von 1980 bis 1996“ gibt zahllose Tipps zum richtigen Vorgehen beginnend bei Kaufberatung und einfachen Wartungsarbeiten bis zum Zerlegen und Zusammenbau sämtlicher Einzelteile.

Die jeweiligen Arbeitsschritte sind mit Symbolen gekennzeichnet und weisen auf ihre Schwierigkeitsgrade hin. Somit kann der Schrauber einschätzen, ob er die Arbeit selbst bewältigen kann oder einem Spezialisten überlassen sollte.

Wer sein Bike selbst warten, reparieren oder restaurieren will oder beruflich im Schrauberhandwerk integriert ist, dem sei das Werk wärmstens zu empfehlen.

Autor: Franz J. Schermer; Titel: s.o.; über 200 Seiten; DIN A4-Format; broschiert; € 39,90;

ISBN 978-3-7168-2219-7; bucheli-verlag

twostroke

******************************

18.10.2017

Technorama Hildesheim – Alles rund um die Old- und Youngtimer!

Am Wochenende des 9. und 10. September 2017 trafen sich die Oldtimerfreunde auf der Technorama  Hildesheim.

Der  Oldtimerteilemarkt  mit  seinen  300  nationalen  und internationalen Ausstellern wächst nicht nur stetig, sondern auch das breite Angebot erfüllt  viele Wünsche. Schrauber  und  Sammler  lassen  sich  neue Oldtimerschlüssel anfertigen,  kaufen  einen  neuen  Motorradreifen  oder  erstehen  sogar  eine überdimen-sionale Uhr für die private Werkstatt. 

Die  Alltagsklassiker  und  Oldtimerraritäten  auf  dem  Oldtimertreffen  verteilten  sich dieses  Jahr  bis  hinter  das  Fahrerlager.  Den  Besuchern  präsentieren  sich unverkäufliche  Fahrzeuge  aus  der  Zeit  vor  1980,  vorgestellt  von  ihren  stolzen Besitzern  aus  nah  und  fern,  die  hier  gleichzeitig  ein  Forum  für  den Erfahrungsaustausch vorfanden.

Die Technorama ist somit auch ein großer Szene-Treff,  was  allein  schon  durch  die  steigende  Teilnehmeranzahl  der  Clubs  und Oldtimer-Vereinen  dokumentiert  wird.  Der  MVC  Hannover,  der  DAVC  sowie  der DeuVet sind seit Jahren vertreten.

Bei  den  Oldtimer-Vergleichsläufen  des  historischen  Motorsports  bestand  das Teilnehmerfeld aus rund 300 Fahrern, die in verschiedenen Klassen um die Pokale kämpften.  Zum  besten  Fahrer  jeder  Klasse  wurde  der  mit  den  gleichmäßigsten Rundenzeiten  gekührt.  Gemäß  der  Gesamtauswertung  aller  Klassen  hat  sich  eine junge  Fahrerin  aus  der  Vorkriegsklasse  den  Gesamtsieg  geholt.  Im  Fahrerlager wurde  gefachsimpelt  und  die  Besucher  konnten  die  historischen  Fahrzeuge betrachten  oder  Benzingespräche  führen.  In  der  Mittagspause  fand  eine  Fahrrad-Parade mit einigen historischen Modellen, u. a. ein Hochrad zum Thema „200 Jahre Fahrrad“ statt.

Mehr Informationen finden Sie unter www.technorama.de. 

PR-Text September 2017

Veranstalter Technorama 

Jens Güttinger e. K., Schülinstraße 1;  89073 Ulm

Telefon 0731/ 189 68-0; E-mail: info@technorama.de; www.technorama.de

******************************

16.10.2017

 SRM Pressemitteilung - Ticket-Vorverkauf für Motorrad GP 2018 hat  begonnen!

Heute, den 16. Oktober 2017, begann pünktlich um 8 Uhr der Ticket-Vorverkauf für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2018 vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring stattfinden wird. Von einer Terminverschiebung ist für 2018 nicht auszugehen, dennoch handelt es sich aktuell noch um den vorläufigen MotoGP-Kalender, der am 13. September von der FIM (Fédération International de Motocyclisme) und der Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft, bekannt gegeben wurde.
Bereits seit heute morgen um 5 Uhr standen die Fans des Sachsenrings vor den neuen Büroräumen der SRM, Am Sachsenring 5a in 09353 Oberlungwitz, Schlange und warteten geduldig bis sich die Bürotüren öffneten. Die neue Hotline 03723 / 44 11 260 lief nach kürzester Zeit heiß und bereits in den ersten beiden Stunden wurde, wie in jedem Jahr, die Tribüne T10 (an der Karthalle) restlos ausverkauft. Auf anderen Tribünen sind ganze Blöcke schon besetzt. Die SRM - Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH freut sich, dass auch der Ticket-Vorverkauf für 2018 wieder so gut gestartet ist und am ersten Tag, bis ca. 15 Uhr insgesamt bereits rund 8.000 Tickets an die Frau und den Mann gebracht werden konnten.
Die Wartezeiten heute morgen vor den Büros hat die SRM genutzt und eine kleine Umfrage gestartet, seit wann man schon vor der Tür steht, wie viele Jahre man dem Sachsenring die Treue hält und wie es um andere Rennstrecken bestellt wäre... Die Antworten waren eindeutig! Die meisten Fans sind mindestens schon seit der Rückkehr der Motorrad-Weltmeisterschaft 1998 auf dem Sachsenring und in jedem Jahr ein fester Bestandteil von Deutschlands größter Motorradrennsportveranstaltung. Viele Ticket-Kunden waren aber weit vor 1998 schon stetige Besucher des Rennsport-Mekkas. Ein Schlange-stehender Fan war bereits im Jahre 1950 als kleiner Bub Gast am Sachsenring dabei. Ein anderer Gast hat den Sachsenring als lange Tradition in seiner Familie. Denn bereits 1927 war die Tante dieses Gastes, als Mitunterstützer der allerersten Veranstaltung, ein Sponsor im offiziellen Programmheft. Und ihre Werbung, die des "Porzellan-Ladens Schubert" auf der Weinkellerstraße in Hohenstein-Ernstthal, zierte eine Seite der alten Lektüre. Auch junge Besucher befanden sich unter den Unverwüstbaren und waren umso glücklicher, als sie nach zwei Stunden Anstehen endlich ihr geliebtes Wunsch-Ticket in den Händen hielten. Was alle Ticket-Kunden gemeinsam hatten, war der Grund-Tenor, dass sie dem Sachsenring immer die Treue halten werden. Ein Besuch einer anderen Rennstrecke - wäre der lang diskutierte Weggang des Motorrad Grand Prix auf einen anderen Austragungsort Wirklichkeit geworden - spielt für keinen von ihnen eine Rolle. Die MotoGP gehört einstimmig an den Sachsenring. Das hört man gern!
Wir wünschen uns, dass alle Fans der Motorrad-WM und des Sachsenrings ihre Plätze vom 13. bis 15. Juli 2018 an der Rennstrecke einnehmen und wieder ein wichtiger Teil unserer Veranstaltung sind.
Nutzen Sie auch in diesem Jahr wieder die Frühbucher-Preise. Bis zum 31.01.2018 bekommen Sie die Grand-Prix-Tickets wieder zum Vorzugspreis. Die Tagestickets für die Veranstaltung gibt es ab 1.02.2018.
Was ist neu?
Neu sind in diesem Jahr die Kinder-Tickets für ausgewählte Tribünen (T1, T2, T7 und T12).
Die Tribüne T9 KTM wird 2018 ausschließlich über das KTM-Händler-Netz zu erwerben sein. Beinhaltet ist ein hochwertiges KTM-Fanpaket. Einen Link zur KTM-Händlersuche finden Sie auf unserer Webseite. Der Ticket-Vorverkauf für die T9 geht ab November über KTM los.
Was gibt es wieder?
Auch 2018 können Sie mit Ihrem gültigen Grand-Prix-Ticket im Zeitraum dessen Gültigkeit im Gebiet des Verkehrsverbund Mittelsachsen die öffentlichen Verkehrsmittel ohne zusätzliche Kosten nutzen. Detailiertere Infos dazu finden Sie ebenso auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de
Sie wollen regelmäßig über die News rund um unsere Veranstaltung informiert werden? Dann schauen Sie auf unserer Webseite www.srm-sachsenring.de, oder auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/SachsenringGP vorbei. Oder abonnieren Sie unseren Newsletter.
Tickets gibt es unter 03723 / 44 11 260, über www.srm-sachsenring.de, oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen, die Sie ebenso auf unserer Webseite finden.  
Fotos: ©Markus Pfeifer | zu sehen sind Svenja Pataki - SRM Ticket-Service und zwei Ticket-Kunden
Pt.


******************************

14.10.2017

Saisonende in Wünsdorf

Mit den Jahren haben sich in der Bücherstadt 15806 Wünsdorf neun Fahrzeugtreffen und Teilemärkte herausgeschält, beginnend im März bis zum Oktober. Hier enden die Events mit einem Oldtimertreffen am Tag der deutschen Einheit sowie mit einem Großen Teilemarkt inmitten des Monats. Zu ersterem war Regenwetter angesagt, aber Petrus hatte Einsehen, dirigierte die Regenwolken um den Ort des Geschehen herum!

Entsprechend gut war der Besuch des bikenden Völkchens auch beim Teilemarkt am 14.Oktober. Bei dem schönen Wetter bauten rd. 100 Anbieter ihre Stände auf und zahlloses Zeug vom Neuteil bis hin zum Trödel wechselten die Besitzer. Natürlich nutzten viele Biker die Gelegenheit zu einer Ausfahrt um dabei zu sein.

Bei Bratwurst, Steaks, Erbsensuppe und allen üblichen Getränken ließ es sich gut plaudern, man fuhr dann mit nützlichen Ideen und Material für das winterliche Basteln nach Hause.

Das nächste Event in Wünsdorf findet am 17.03.2018 ebenfalls mit einem Großen Teilemarkt statt.

Kontakt-Tel. 0170-779 70 83

twostroke 

******************************

13.10.2017

 

 

 

TICKET-VORVERKAUF FÜR DEN GOPRO MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND 2018 BEGINNT

Am kommenden Montag, den 16. Oktober 2017, um 8 Uhr geht die SRM - Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH in den Ticket-Vorverkauf für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2018 vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring stattfinden wird.
Neben den neuen Geschäftsräumen der SRM, die sich Am Sachsenring 5a, in 09353 Oberlungwitz befinden, wird es die Tickets auch bei den bekannten Vorverkaufsstellen geben, die man auf der Webseite des Veranstalters: http://www.srm-sachsenring.de/ nachlesen kann. Außerdem sind die Damen aus dem Ticket-Service der SRM unter einer neuen Telefon-Hotline erreichbar: 03723 / 44 11 260. Den Online-Shop für den Erwerb der Tickets ganz bequem von unterwegs, oder zu Hause aus, erreicht man wie gewohnt unter: http://www.srm-sachsenring.de/.
2018 wird neben den gewohnten Tickets zu den gewohnten Preisen auch eine neue Ticket-Kategorie angeboten. Ab 16.10. kann man für Kinder bis einschließlich 11 Jahre Kinder-Tickets zum Vorzugspreis für die Tribünen T1, T2, T7  und T12 kaufen. Im Stehplatz-Bereich haben Kinder bis einschließlich 11 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten weiterhin freien Eintritt.
WICHTIGE INFORMATION: Bis zum 31.01.2018 gelten Frühbucher-Preise! Diese entnehmen Sie bitte der beigefügten Preistabelle!
Der Freitag wird zum neuen Familien- und Schnuppertag. Jeder Besucher mit einem Freitagsticket, die es wie alle Tagestickets, ab dem 1. Februar 2018 geben wird, kann sich für nur 50 € frei im Veranstaltungsgelände bewegen und auch auf allen Tribünen Platz nehmen. Kinder bis einschließlich 11 Jahre haben wieder freien Eintritt in den Stehplatz-Bereich, und am Freitag auch auf alle Tribünen. ACHTUNG! Ticket-Kunden mit einem Wochenend-Ticket haben ein Anrecht auf Ihren Sitzplatz! Natürlich können diese das Angebot, sich am Freitag auf allen Tribünen frei zu bewegen, mit ihrem Wochenend-Ticket genauso nutzen.
ACHTUNG NEU! Die Tribüne T9, die im Vorjahr bereits die KTM-Tribüne gewesen ist, wird 2018 ausschließlich über KTM erhältich sein. Der Ticket-Vorverkauf über das KTM-Händler-Netz beginnt im November 2017. Der Ticket-Kunde bekommt zu seinem Tribünen-Ticket ein hochwertiges KTM-Fanpaket dazu, welches er im Vorfeld der Veranstaltung direkt durch den teilnehmenden KTM-Händler ausgehändigt bekommt. Bitte beachten Sie, dass es die Tickets für die Tribüne T9 diesmal nicht über den Veranstalter zu kaufen gibt. Eine platzgenaue Buchung ist daher für 2018 nicht möglich. Informationen hierzu finden Sie auf unserer Webseite, beim KTM-Händler, oder telefonisch unter 03723 / 44 11 260.
Auch für den kommenden Grand Prix wird es wieder die beiden Sonder-Tickets für den Pitlane-Walk am 12. Juli 2018, den Donnerstag vor der Veranstaltung, zwischen 14 und 17 Uhr geben. Das Ticket kostet 15 € pro Person. Die Fahrerlager-Tickets, mit denen man ebenso am Donnerstag von ca. 13 bis 17 Uhr einmal ins „Wohnzimmer der Rennfahrer“ schauen kann, gibt es auch 2018 nur telefonisch über die SRM (03723/4411260). Diese Tickets kosten 150 € pro Person, der Zutritt zur Boxengasse zwischen 14 und 17 Uhr ist beinhaltet. Der Erlös kommt der offiziellen MotoGP-Charity Organisation „Two Wheels for Life“ zugute. Achtung, die Tickets sind limitiert!
Wer sich einen langen Marsch-Weg an die Rennstrecke sparen möchte, der hat wieder die Möglichkeit sich einen Parkplatz direkt am Veranstaltungsgelände zu sichern. Der P11 liegt direkt an der B180 in der Nähe des AWG-Zentrallagers und kostet 36 € für das gesamte Grand-Prix-Wochenende (Freitag bis Sonntag). Abgesehen von diesem kostenpflichtigen Parkplatz bietet die SRM den Besuchern des Motorrad Grand Prix mit dem P12 und dem P14 (beide ca. 2 km von der Rennstrecke entfernt) kostenfreies Parken an, inklusive kostenlosem Shuttle-Service (vom P12) an die Rennstrecke.
Und wer gern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, der hat auch 2018 wieder die Möglichkeit im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS) mit Bus oder Bahn anzureisen. Das Grand-Prix-Ticket beinhaltet auch für den kommenden Grand Prix wieder den Service die öffentlichen Verkehrsmittel in Mittelsachsen kostenfrei zu nutzen. Bitte zeigen Sie dafür dem Schaffner / Busfahrer nur Ihr Grand-Prix-Ticket. Das Ticket ist für den Zeitraum seiner Gültigkeit auch gültig in Bus und Bahn (immer bis 4 Uhr morgens des gültigen Folgetages). Nähere Informationen hierzu finden Sie ebenso auf der Webseite des Veranstalters unter dem Menüpunkt GP-Info/Anfahrt.
Sie möchten gern ein Grand-Prix-Ticket verschenken, oder zu einem Grand-Prix-Ticket einen Betrag dazu geben? Kaufen Sie einen unserer schönen Gutscheine, die es in verschiedenen Preisklassen bei der SRM zu kaufen gibt. Der/die Beschenkte kann den Gutschein als Teilzahlung für ein Ticket für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland 2018 auf dem Sachsenring nutzen. Die verschiedenen Preisklassen entnehmen Sie bitte unserem Online-Shop.
Welche Tickets gibt es:
Das ganz normale Grand-Prix-Ticket ist ein so genanntes Thermo-Ticket. ACHTUNG! Wir weisen immer wieder darauf hin, dass sich das Ticket bei extremer Hitze (Laminiergerät) schwarz verfärbt. Bitte dieses Ticket nicht laminieren! Eine Neuausstellung des Tickets ist mit Kosten für den Kunden verbunden. 
Für nur 5 € zusätzlich kann der Ticket-Kunde sein Grand-Prix-Ticket auch als Plastik-Ticket buchen und sich so ein Erinnerungsstück an seinen Besuch auf dem Sachsenring kaufen. Das Plastik-Ticket wird mit einem Sachsenring-Schlüsselband geliefert.
Wer es ganz einfach handhaben möchte und sich große Wege ersparen will, der kann sich sein Ticket auch zu Hause ausdrucken. Im Online-Shop der SRM gibt es die Option *print@home*. Auch dieses Ticket hat die volle Gültigkeit als Eintrittskarte. Man kann das print@home-Ticket und das Thermoticket nachträglich auch noch vor Ort zur Veranstaltung am Ticket-Point gegenüber des Haupteinganges ins Veranstaltungsgelände für 5 € in ein Plastik-Ticket umtauschen.
Sie haben Fragen? Dann rufen Sie uns an: +49 3723 44 11 260, oder schreiben Sie uns: mailto: mailto:service@srm-sachsenring.de
Pt.
Foto: ©Andreas Kretschel | ©2017


******************************

09.10.2017

Altenpflege

Die Idee, Altgediente, Anfänger und Gelegenheitsbiker auf die Trialstrecke zu holen, initiierte Ost-Triallegende Günter Ruttloff (73)  die Ost-Classic und Schnupper-Trial-Serie. Nunmehr im vierten Jahr ausgetragen mit stetig steigender Teilnehmerzahl, zeigte sich die Richtigkeit dieser Idee.

Bei 49 Teilnehmern mit Technik aus Pre-65, Twinshocker sowie Moderne wurde diese Serie nach sieben Läufen am 07.Oktober in Fürstenwalde/Spree abgerundet. Der Veranstalter MCF hat auf seinem Motocross-Gelände zehn Sektionen zu drei Runden mit drei Schwierigkeitsstufen aufgebaut, so dass sich jeder Aktive je nach Qualifikation „seine“ Spur wählen konnte.

Das Altersspektrum der Fahrer reichte von neun (!) bis 80 Jahren – erstaunlich wie erstere bereits mit dem Motorrad umzugehen verstehen. Das Event wurde mit Siegerehrung und einem gemütlichen Beisammensein abgeschlossen.

Danke hier an Bettina Lichy für den gestylten Sektionskuchen als auch an die Mitglieder des MCF für die professionell organisierte Veranstaltung! 

twostroke

******************************

30.09. bis 03.10.2017

8. Bad Harzburger Oldtimer-Treffen

Sportpark an der Rennbahn Bad Harzburg

In den Tagen vom 30. September bis zum 3. Oktober fand auf der Rennbahn in Bad Harzburg das 8. Oldtimer-Treffen statt. Als Oldtimer-Freund hatte man hier die Gelegenheit, seltene Exemplare zu bestaunen und bei Fragen direkt einen Ansprechpartner zu finden. Ausgestellt wurden Old- und Youngtimer bis Baujahr 1987. Darunter auch Trecker, LKW´s, Motor- und Fahrräder sowie andere Liebhaberfahrzeuge. Neben den ausgestellten Fahrzeugen gab es auch eine Anzahl von Ständen mit allen möglichen Teilen – neu oder gebraucht – egal ob Werkzeug oder Zubehör oder auch Literatur für die verschiedensten Ansprüche.

Angebot: Oldtimer, Liebhaberfahrzeuge, Trecker, Lkw`s, Motor- und Fahrräder, Ersatzteile, Zubehör, Werkzeuge, Literatur, Modelle, Anstecknadeln und andere Raritäten.

Auch ein reichhaltiges Angebot an Getränken und Speisen war vorhanden und kaum bekam man da noch einen Sitzplatz. Die Teilnehmer waren praktisch aus ganz Deutschland angereist. Und gerade dieses freute die Veranstalter Petra und Klaus Fricke vom Veranstaltungszentrum Schladen, die vorher schon seit vielen Jahren die Oldtimertreffen in Schladen und in Posthof ausgerichtet hatten. Eine gemeinsame Ausfahrt durch Bad Harzburg fand auch statt. Los ging es an jedem Tag um 9:00 Uhr.

Leider hatte Petrus nicht so sehr an diese Veranstaltung gedacht und so kam es, dass es auf dem Gelände nicht so ganz trocken war und auch an zwei Tagen weiterer Regen herunter kam. Aber an zwei Tagen herrschte wunderbarer Sonnenschein, was allen sehr gefiel - allerdings kamen dann nicht so viele Motorradfahrer, wie wünschenswert gewesen wäre - die nutzen dann eben das schöne Wetter für wunderbare Harzrunden.

weitere Infos:

Veranstaltungszentrum Schladen

Marktstr. 7, 38315 Schladen

Tel.: 05335 / 905831; Fax: 05335 / 905999

E-Mail: mailto:info@vzschladen.com

Internet: http://www.vzschladen.com/

Güma

******************************

01.10.2017

RICHTIG RESTAURIEREN

 Der Band „Restaurieren wie die Profis 2“ zeigt, wie durch fachgerechtes Restaurieren aus einer „Schrottlaube“ ein neues Fahrzeug entsteht. In Schritt für Schritt wird jedes Detail von „Alles über Schrauben und Muttern“ und „Dichtungen, Federn und Kolbenringe herstellen“ bis hin zu „Zündkerzengewinde reparieren“ akribisch beschrieben. Die zahllosen Tipps beziehen sich auch auf Arbeiten an Motorrädern. Das Werk ist ein unverzichtbarer Ratgeber für alle, die ihr Fahrzeug selbst instandsetzen und restaurieren als auch Geld sparen wollen.

Autoren: Paul Fraysse, Philippe Sauvat; Titel: s.o.; 160 Seiten; über 1210 Farbfotos und Grafiken; gebunden; 34,90 €uro; ISBN 978-3-667-11070-1

twostroke

******************************

01.10.2017

 SRM Pressemitteilung - neue Geschäftsleitung bekannt gegeben /

                                      Start Ticket-VVK 2018

Am 29. September 2017, fand zur Ankündigung des Ticket-Vorverkaufs-starts und zur Bekanntgabe des Wechsels in der Geschäftsführung der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Mana-gement GmbH, eine Pressekonferenz im Pressezentrum am Sachsenring statt. Lars Kluge, Oberbürgermeister der Stadt Hohenstein-Ernstthal und Gesellschafter der SRM, führte durch die Presse-konferenz in der er selbst, Wolfgang Streubel - Geschäftsführer der SRM, Nadin Pohlers - Prokuristin und neue Geschäftsführerin der SRM und Klaus Klötzner - Vorstand Sport des ADAC Sachsen den Journalisten aus der Region Rede und Antwort standen. Nachfolgend können Sie die Inhalte der Pressekonferenz nachlesen.


ANKÜNDIGUNG DES TICKET-VORVERKAUFSSTARTS / TICKETS UND TICKET-SHOP


Am 13. September 2017 wurde der vorläufige MotoGP-Kalender für die Saison 2018 von FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) und Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft, bekannt gegeben. Demnach findet der Motorrad Grand Prix Deutschland vom  13. – 15. Juli 2018 auf dem Sachsenring statt.
Der offizielle Ticket-Vorverkauf für den Deutschen MotoGP-Lauf 2018 beginnt am 16. Oktober 2017, 08:00 Uhr. ACHTUNG! Die SRM hat ab 4. Oktober 2017 eine neue Geschäftsstelle. Die Büros der SRM und der Ticket-Shop ziehen vom AWG-Zentrallager am Sachsenring auf die Gewerbegebietsstraße. Die neue Adresse ist:
SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH
Am Sachsenring 5a
09353 Oberlungwitz
Die neue Ticket-Hotlinelautet: 03723 / 4411260. Diese wird ebenso ab 4. Oktober frei geschaltet. Tickets können ab dem 16. Oktober über den SRM-Ticket-Shop, die Hotline 03723/4411260, den Online-Shop, den man über die Webseite www.srm-sachsenring.de erreicht und über die bekannten Vorverkaufsstellen (ebenso auf der Webseite einsehbar) erworben werden.
Die Ticket-Preise bleiben generell wie im Vorjahr. Die verschiedenen Kategorien und Preise finden Sie im Anhang dieser Pressemitteilung.
NEU ist in diesem Jahr die Einführung eines KINDER-TICKETS, welches auf den Tribünen T1, T2, T7 und T12 verfügbar ist. Die SRM möchte mit der Einführung des Kinder-Tickets auf die zahlreichen Nachfragen von Familien reagieren und ein Zeichen setzen, dass die Bedürfnisse unserer Besucher ernst genommen werden und man versucht im Rahmen der Möglichkeiten auf diese einzugehen.

WECHSEL DER GESCHÄFTSFÜHRUNG

Der Wechsel der Geschäftsführung wurde bereits seit einiger Zeit vorbereitet. Wolfgang Streubel (66), Bürgermeister der Gemeinde Gersdorf und seit Jahren leidenschaftlicher Geschäftsführer der SRM, wird am 30. September 2017 in dieser Funktion verabschiedet und übergibt die Leitung der Sachsenring-Rennstrecken-Management Gesellschaft in die Hände seiner langjährigen Prokuristin, Nadin Pohlers (27).
Gegründet wurde die SRM im Dezember 2004. Die Gesellschafter sind die angrenzenden Städte Hohenstein-Ernstthal und Oberlungwitz, die Gemeinden Gersdorf und Bernsdorf und der Landkreis Zwickau. Die kommunale GmbH betreute in den ersten Jahren ihres Schaffens die Planung und Ausführung von Investitionen am Sachsenring als Geschäftsbesorger des Zweckverbandes Sachsenring. Seit 2012 hat die SRM die Aufgabe als Veranstalter des Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring übernommen. Sie befindet sich nunmehr im siebten Jahr der Vorbereitungen auf Deutschlands größte Motorradrennsportveranstaltung.
Nadin Pohlers kam bereits 2012 nach dem Studium zur Diplom-Betriebswirtin (BA), welches sie Ende 2011 abgeschlossen hat, als Assistentin der Geschäftsleitung in das Unternehmen. Von Anbeginn war sie in die Abläufe innerhalb der SRM und in den Aufbau der Veranstaltung, des Motorrad Grand Prix Deutschland, integriert und konnte sich so über die vergangenen Jahre in die Struktur am Sachsenring einarbeiten. Als Prokuristin hat sie Wolfgang Streubel als seine rechte Hand seit Oktober 2013 begleitet. Die Leitung des Sachsenring-Rennstrecken-Managements übernimmt Nadin Pohlers ab dem 1. Oktober 2017.
Nicht viele können sagen, dass sie ihre Leidenschaft und ihren Beruf miteinander verbinden konnten. Frau Pohlers hat dieses Glück, denn schon seit früher Kindheit ist sie, genau wie Wolfgang Streubel, ein Fan des Sachsenrings und des Motorradrennsports. Wir wünschen ihr bei der großen Aufgabe gutes Gelingen und viel Erfolg!
Bei Wolfgang Streubel möchten wir uns für seine langjährige Treue, seine Ausdauer und seinen Mut und Verstand, mit dem er das Unternehmen geführt hat, bedanken. Wir wünschen ihm, dass er seinen Ruhestand genießen kann und freuen uns, ihn auch 2018 wieder auf dem Sachsenring begrüßen zu dürfen.
© SRM - Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, Altmarkt 41, 09337 Hohenstein-Ernstthal,
Tel.: 03723 / 8099041 | E: pr@srm-sachsenring.de
Fotos: ©SRM / ©Andreas Kretschel

Preisübersicht kann zum Vergrößern 2 x angeklickt werden!

******************************