Güma´s interaktive Motorradzeitschrift 2020

GiMZ

Erstes Vierteljahr 2020

Januar - März

Diese Motorradzeitschrift erscheint monatlich und soll für alle Bundesländer informieren. Mitarbeit erwünscht. Beiträge bitte per eMail zusenden, Bilder als .jpg in der Größe ca. 720 x 540 pixel = ca.1 MB, 25 x 28 cm (Bilder können auch von uns in der Größe geändert werden). Allen Texte müssen der Name und die Adresse des Autors beigefügt sein (an den Beitrag wird nur der Name oder das Kürzel des Autors angehängt). Beiträge werden redaktionell überprüft. Die Haftung für den jeweiligen Beitrag incl. der Bilder obliegt dem Autor.

(Sollte sich dieses Projekt in vernünftigem Rahmen aufbauen, kann ohne weiteres die Grundlage aus dem privaten Bereich herausgenommen und als eigenständig Internetseite  geführt werden!)

Zeitnahe Berichte - von Motorradfahrern

für Motorradfahrer

(Wir können natürlich nicht immer selbst bei allen  Veranstaltungen sein. Deswegen meine Bitte, schickt Text und drei bis sechs Fotos von Veranstaltungen, die ihr besucht habt. Das ist wichtig! Und ihr unterstüzt damit die GiMZ.)

Bitte Eure Berichte mit drei bis sechs Fotos über eMail:

G.Machalett@gmx.de

oder per Post  an:

Redaktion für Motorrad-Infos in Niedersachsen,

Postfach 43, 38316 Hornburg

zusenden

als Betreff bitte angeben: Beitrag für GiMZ (Veranstaltung)

 

G.Machalett@gmx.de

oder per Post  an:

Redaktion für Motorrad-Infos in Niedersachsen,

Postfach 43, 38316 Hornburg

zusenden

als Betreff bitte angeben: Beitrag für GiMZ (Veranstaltung)

Bilder können durch anklicken vergrößert werden!

Dann sind auch die Bildtitel zu lesen!

____________________________

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Auf Grund der vielen und umfangreichen Beiträge mussten wir die Ausgabe der GiMZ in 4 Ausgaben  teilen.

Erste Ausgabe ist die GiMZ von Januar bis März, zweite Ausgabe April bis Juni, dritte Ausgabe von Juli bis September, vierte Ausgabe von Oktober  bis Dezember.

Zu den vorherigen Ausgaben der GiMZ bitte links in der Navigation anklicken!

19.01.2020

Die Berliner Jungs hatten zur Jahresfeier  No. 9 eingeladen

( Gründung 12.01.2011 )

Sie entstanden aus einer Gruppe von Freunden , die sich schon ewig kannten und dies nun mit einem Namen nach außen zeigen wollten .

Im Vordergrund stehen der Zusammenhalt im Club und die Leidenschaft zum Motorrad. Seit einiger Zeit auch in der Berliner Szene unterwegs, dadurch wurden viele Kontakte geknüpft, Bezingespräche geführt und einige Feste gefeiert.

So war auch die 9. Party ein voller Erfolg und die Einladung hielt was angekündigt war ….. Dosenmucke, feiner Mampf, Bezingespräche und gute Getränke .

Auch wurde ein neuer Member vorgestellt, der seine letzte Hürde überstand ….. in dem  er 3 Chillishots trank.

Der Club bedankt sich bei alle MC´s, Patchclub´s Freunde und Unterstützer, die diese Feier besonders machten.

 Gäste:

Walhall Germanien, Red Devils MC Eastboarder, Rolling Wheels MC Wriezen, Born to be Wild MC Berlin, Born to be Wild MC Wild East, Bloody Devis MC, Partisanen MC, Old Thunderhawks MC, BSBN MC ,Wild Force MC Wild East, True Mates, Clover Rider Friendship, Sin City Demons,  Enhärjarna fran Norden Berlin, Jim Beam Killer, Pythons  M,  Freunde der Strasse,  Walküren , Wild Woman on Bikes,  Slow Ride Crew,  Bat-Familie, Plan B Pankow …. sowie private Gäste und Freunde .....

Ecky

******************************

15.01.2020

Grillen im Winter  - No Insects

Die Celoraptor MF gibt es 13 Jahre und sie laden am 2. Januar-Samstag in Kuckuk`s Scheune in Hennickendorf (LUK, TF) zum Wintergrillen ein. Bei trockenem Winterwetter und Plusgraden fanden sich über 15 Motorradclubs und Stammtische zu Feiern ein.

Ein Viertel davon MC, dazu zahlreiche „Einzelkämpfer“ als auch Ortsansässige. Da war der Raum wieder knacke voll. Man traf sich mal wieder, Herzlichkeit hatte Hochkonjunktur und war überall zu spüren. 

Weitgereist die Kartoffelkäferbande MF Grimma/Sa mit 200km. Und „Samenmann“ aus Weimar hatte mit seinem Goldwing-Gespann 280km  am Zielort mehr auf der Uhr. Bei allen festen und flüssigen Leckereien, wie zwei Borstentiere am Spieß, Feuerschale und den Klängen aus Dose und Liveband „Monte Christo“ kam schnell Stimmung auf.

Sogar die Regionalpresse MAZ war alarmiert und berichtete über das Spektakel. Für Weitgereiste standen in einem beheizten Raum 20 Schlafplätze zur Verfügung.

Die Party ging gut ab, wurde von allen Gästen als gelungen eingeschätzt und man hat eine große Menge Gesprächsstoff abgearbeitet.

Kontakt: Woody, Tel.-Nr. 033204-357 43; 0171-147 01 86

Gäste bei Celoraptor MF:

Büffel MC; Heveller MC; Road Eagle MC; Trachops MC; BB MIG; Bunter Haufen; Hijacker MF; Kartoffelkäferbande MF; LOS Riders; Petershagener MF; MF Python Bikers; Stolzenhain MF; Vieraden MF

twostroke

******************************

06.01.2020

Rückblick Dezember 2019 von FDSB

Die jährliche große Sachspendenaktion von "Freunde der Strasse" sprengte ja alles Dagewesenes der letzten Jahre. Das sich 17 Motorradclubs vom "Runden Tisch Berlin / Brandenburg" (s. Bild 1a) mit eingebracht hatten …... hatte zur Folge, dass die Sachspendenaktion sogar bis Mitte November lief und mehr ging auch nicht.

Es kamen so viele Sachspenden (s.Bild 1b) durch die Club´s und ihren Freunden  zusammen, dass "Freunde der Strasse" viele Kleiderkammern sowie ehrenamtliche Anlaufstellen zur Weihnachtszeit mit Kinderspielzeug und vielen anderen Sachspenden mit unterstützen konnten, wie z.B. der Verein Robin Hood unter anderem …...

Das ist aber nicht die einzige Aktion, seit 4 Jahren nun richte ich die Weihnachtsfeier mit der Unterstützung meiner Freunde von dem Kinderhospiz der Björn Schulz Stiftung/die Trauergruppe für Kinder  aus. Jedes Kind darf einen besonderen Weihnachtswunsch äußern, welchen wir auch dieses Jahr durch die Bikerfreunde erfüllen konnten!

In diesem Jahr kamen insgesamt 1.559,20  Euro (s. 2a und 2b) zusammen, was uns ermöglicht im Frühjahr mit den Kinder  noch einen Abenteuertag zu finanzieren .

Ecky wäre nicht SantaEcky wenn er nicht auch Weihnachtswünsche von Rocker´n/Biker´n entgegennehmen würde (z. B. s. Bild 3 Motorradgemeinschaft "Frei wie der Wind"). So bin ich zur Weihnachtszeit nicht nur in Berlin, sondern auch im Umland unterwegs …….. um Kinderaugen zum Leuchten zu bringen ……. aber nicht nur Kinderaugen leuchten ……. auch bei und in Biker´n, Bikerclub´s und Altenheime s. Bild 3a, 3b, 3c, 3d …….)

. Deshalb kann Santa auch erst am 1. Weihnachtstag sein Weihnachten mit seiner Familie feier´n …… was viele vergessen ist, dass am 24. das Fest der Liebe ist ,und es erst am 1. Weihnachtstag  Geschenke/Gaben gibt !

 

Eines hat uns jedenfalls 2019 wieder gezeigt;  Gemeinschaftlich ist man stark und man kann viel bewegen in der Szene!

 

Allen ein unfallfreies und viele Km im Jahr 2020

Gruß …….

Eckehard Schulz

Textüberarbeitung: Güma

******************************

03.01.2020

 

MEHRSi?! Das sind doch die, die mit Spenden gefährliche Leitplanken entschärfen?

Eine ebenso typische wie korrekte Einschätzung des Tuns dieser Organisation.

Doch mit über 16 Jahren "auf dem Tacho" in Sachen Sicherheit für Motorradfahrer sind nicht nur unsere Kompetenz zu diesem Thema insgesamt, sondern auch die Ansprüche an und das Vertrauen in uns auf eine Anfangs nie gedachte Dimension angewachsen. 

Ein Unterfahrschutz - also das, mit dem wir begonnen haben - lässt sich mitnichten per "Spenden sammeln und montieren lassen" realisieren. Wenn eine der schlimmsten Fallen lokalisiert ist, steht der "Marsch durch die Instanzen" an. Unterschiedlichste Zuständigkeiten von 16 Bundesländern, deren Städte, Kommunen, Gemeinden und Kreise bis hin zu den Straßenmeistereien gilt es zu durchdringen. Bis zur "Entschärfung" bedarf es Leidenschaft und Hartnäckigkeit. Da MEHRSi aber über die Jahre "Dauergast" geworden ist, beschleunigt das gewonnene Vertrauen die Prozesse.

Unsere Penetranz und das gewonnene Know-how haben sich recht bald herumgesprochen. So wurden wir mehr und mehr auch Berater für alle Seiten und wuchsen förmlich in die verschiedensten Themen in Sachen Motorrad-Sicherheit hinein. Die Aufnahme in staatliche Gremien, Ausschüsse und Expertenteams folgte ebenso wie enge Kontakte zur Industrie und deren Entwicklungsabteilungen. MEHRSi - und das sagen wir an dieser Stelle nicht ganz ohne Stolz - ist zu einer Institution in diesem Bereich herangewachsen.

Eine weitere Entwicklung, die so nicht absehbar war, ging mit dem Entstehen der sozialen Netzwerke einher. Nie vorher war die Kontaktaufnahme zu uns so spontan und hemmschwellenfrei möglich. Gemeint sind damit die von der Leitplanke betroffenen Menschen. 

Auf der einen Seite diejenigen, die uns ihre Dankbarkeit für das Vorhandensein der "zweiten Planke" mitteilen. Keineswegs blieben sie immer völlig unversehrt, doch vor schlimmen Verletzungen oder mehr bewahrt.

Zu dem Bildmaterial:

Auf der B 27 von Quedlinburg/Harz in Richtung Hüttenrode im Kurvenbereich auf 2800 Metern wurde am 16.06.2007 der Unterfahrschutz angebracht. Dies wurde ab 14 Uhr mit einem kleinen Event öffentlich gefeiert.

Auf dem Parkplatz kurz hinter Quedlinburg gab es damals  kurze Ansprachen z.B. vom Leiter des Polizeireviers Wernigerode, Guido Sünnemann, dem Landrat des Landkreises Wernigerode, Dr. Michael Ermrich, dem Geschäftsführer des Landesbaubetriebes Sachsen-Anhalt, Falko Balzer und der Vorstandsvorsitzenden von MEHRSi, Monika Schwíll.

Immer öfter erhalten wir dazu die per On-Board-Kamera gemachten "Beweisaufnahmen" zur Verfügung gestellt. Und etwas Besseres, um das hervorragende Funktionieren des Unterfahrschutzes zu dokumentieren, gibt es nun einmal nicht. Ein kürzlich von uns auf Facebook veröffentlichtes Video wurde bisher über 500.000 Mal aufgerufen. 

Auf der anderen Seite - und das ist die emotional mit Abstand schwerwiegendste (Herzens-)Aufgabe für uns - melden sich mehr und mehr Betroffene, die mangels Unterfahrschutz die Gesundheit, den Partner oder das Kind verloren haben. Außerhalb des dann stark belasteten familiären Umfeldes helfen wir als empfindsamer wie nachvollziehender Ansprechpartner. Und hier gilt: "Es passt gerade nicht" gibt es nicht. Egal wo oder welche Uhrzeit. Dies spielt sich selbstverständlich außerhalb jeglicher Öffentlichkeit ab. 

Mit dem Unterfahrschutz haben wir vor über 16 Jahren begonnen. Mit aller Naivität, die man für eine ganz neue Sache an den Tag legt, wenn man wirklich brennt und "will". Es ist, und das hätte unsere Phantasie zur damaligen Idee gar nicht hergegeben, so viel mehr daraus geworden. 

Was uns vielleicht unterscheidet: Wir handeln ohne den erhobenen Zeigefinger, hauen nicht lautstark auf die vielzitierte Tonne und treten auch nicht in Tränendrüsen-TV-Shows auf - Angebote gab und gibt es genug. Hartnäckigkeit, Verlässlichkeit aber ebenso Sympathie und Humor zählen offensichtlich weit mehr.

ABER: Ohne die MEHRSi-Unterstützer, sei es aktiv und so leidenschaftlich auf Events und Messen oder passiv aus Überzeugung, wäre alles nur eine schöne Idee geblieben.

MERCi von MEHRSi.

MEHRSi gemeinnützige GmbH

Rheinstraße 14
50321 Brühl

Telefon: 02232 - 20 59 642
Telefax: 02232 - 20 59 643

E-Mail: info@mehrsi.org

https://www.mehrsi.org/startseite.html

Textüberarbeitung: Güma

******************************