Güma´s interaktive Motorradzeitschrift 2022

GiMZ

Zweites Vierteljahr 2022

April - Juni

Diese Motorradzeitschrift erscheint im vierteljährlichen Rhythmus, wird jeweils nach Eingang von Berichten aktualisiert und soll für alle Bundesländer informieren. Mitarbeit erwünscht. Beiträge bitte per eMail zusenden, Bilder als .jpg in der Größe ca. 720 x 540 pixel = ca.1 MB, 25 x 28 cm (Bilder können auch von uns in der Größe geändert werden). Allen Texte müssen der Name und die Adresse des Autors beigefügt sein (an den Beitrag wird nur der Name oder das Kürzel des Autors angehängt). Beiträge werden redaktionell überprüft. Die Haftung für den jeweiligen Beitrag incl. der Bilder obliegt dem Autor.

(Sollte sich dieses Projekt in vernünftigem Rahmen aufbauen, kann ohne weiteres die Grundlage aus dem privaten Bereich herausgenommen und als eigenständig Internetseite  geführt werden!)

Zeitnahe Berichte - von Motorradfahrern

für Motorradfahrer

(Wir können natürlich nicht immer selbst bei allen  Veranstaltungen sein. Deswegen meine Bitte, schickt Text und drei bis sechs Fotos von Veranstaltungen, die ihr besucht habt. Das ist wichtig! Und ihr unterstüzt damit die GiMZ.)

Bitte Eure Berichte mit drei bis sechs Fotos über eMail:

G.Machalett@gmx.de

oder per Post  an:

Redaktion für Motorrad-Infos in Niedersachsen,

Postfach 43, 38316 Hornburg

zusenden

als Betreff bitte angeben: Beitrag für GiMZ (Veranstaltung)

Bilder können durch anklicken vergrößert werden!

Dann sind auch die Bildtitel zu lesen!

____________________________

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Auf Grund der vielen und umfangreichen Beiträge mussten wir die Ausgabe der GiMZ in 4 Ausgaben  teilen.

Erste Ausgabe ist die GiMZ von Januar bis März, zweite Ausgabe April bis Juni, dritte Ausgabe von Juli bis September, vierte Ausgabe von Oktober  bis Dezember.

Zu den vorherigen Ausgaben der GiMZ bitte links in der Navigation anklicken!

09.05.2022

Wartburgtreffen in 15806 Wünsdorf

Neben der großen 40-Jahr-Feier des Büffel MC Rehagen am ersten Mai-Wochenende fand auch am Samstag im 10km entfernten Wünsdorf das Wartburgtreffen (DDR-PKW aus Eisenach) statt. Verglichen mit dem Großen Teilemarkt Ende März a.a.O. war die Größe des Events eher spärlich.

Meiste Stücke waren wie zu erwarten Motorräder, dazu noch ein ergiebiger Teilemarkt. Jeder Oldie-Treiber kommt halt mit dem Alteisen was er besitzt oder gerade am Laufen hat.

Die Fleischerei Klauck in Zossen, gleichzeitig Veranstalter, sorgte für das leibliche Wohl der Aussteller, Händler und Gäste.

Zahlreiche Biker zielten auf den anschließenden Besuch des Büffel MC. So hatte man zwei Fliegen mit einer Klappe erledigt.

Nächste Events in Wünsdorf das Allgemeine Motorradtreffen am 11.Juni 2022 sowie das JAWA/CZ-Treffen am 02.Juli 2022, beide mit Teilemarkt. Info-Tel. 0170-77 97 083

twostroke

******************************

09.05.2022

40-Jahrfeier des Büffel MC Rehagen

Die Anfänge des Büffel MC Rehagen gehen bis in die frühen 1980er Jahre zurück. Man traf sich mit allen 50ern von SIMSON, dann mehr und mehr AWO 425, 250 kubik. Treffpunkt der Biker war die Gaststätte „Waldkater Rehagen“, nahe der Altkreisstadt Zossen im Brandenburgischen. Bei solcher „Zusammenrottung“ holte man natürlich die Mielke´sche Staatssicherheit auf den Plan, sie vermutete offensichtlich Gefährdung des „Arbeiter- und Bauernstaates“. Die Stasi-Akte ist datiert auf das Jahr 1982, das sehen die Member als das Gründungsjahr des folgenden Büffel MC Rehagen. Somit gehört dieser MC zu den ersten in  Ostdeutschland.

Zum 06. bis 08.Mai 2022 hatte der Büffel MC Rehagen zu seiner 40.Jahresfeier auf seinem Gelände in Kummersdorf-Alexanderdorf eingeladen. Bei dem schönen Wetter waren Clubhaus und Gelände mit Bikes,  Zelten, Ständen und Vorführtechnik propervoll. Letzte mit Stern- und V12-Motoren, die kräftig Wolken und Sound in die Luft bliesen als auch ein Lanz Bulldog mit Glühkkopfmotor. Das älteste Bike war eine OPEL 500 von 1929, dazu einige BMW R4 und R35, auch mit Starrrahmen. Die Anzahl der Motorradclubs werden auf 70 geschätzt, es können aber auch mehr gewesen sein. Hinzu kommen zahllose „Einzelkämpfer“. 

Geboten wurden geschmackvolles Essen und Trinken, Beschallung durch drei Livebands und Dose. Die Gäste bedankten sich für das schöne Event mit einer Vielzahl von Geschenken.

Es war eine Feier die ihresgleichen sucht oder wie man es bei den Büffeln gewohnt ist, bestens organisiert und unvergesslich.

twostroke

 ******************************

29.04.2022

 

    Wenn Motorräder reden könnten

 

kämen sicher die tollsten Geschichten über ihre Treiber zum Vorschein. Die Autorin (Jg.53) war einst als freiberufliche Journalistin, Lehrerin, Schulleiterin und Sporttrainerin tätig. Ihre große Leidenschaft gilt dem
Motorradfahren, auch weit über die Landesgrenzen hinaus. In ihrem Buch lässt sie ihrer Phantasie freien Lauf und hat beim >Garagengeflüster< den Bikes in der Garage zugehört.

 

 

Aus dem Inhalt:
- Die Seele des Motorrades
- Die Wuchtbrumme (Mensch)
- Mafiageschichte und eine SIMSON Schwalbe
- Schmugglergeschichte mit HONDAs
- Kriminalgeschichte mit BMW C1-Roller
- Motorradhelden
- Liebesgeschichte mit einer BMW RT.

 

Am Schluss des Buches steht die Geschichte einer 500er STANDARD (Produktion 1928 – 39, die Angaben streuen) aus den Kriegsjahren. Die, nachdem sie konfisziert war, bei einer Kampfhandlung die Front wechselte. Bei einem unsanften Touch mit einem Sowjet-Panzer zog sie leider den kürzeren, wurde einfach liegen gelassen. Bis sich ein beherzter deutscher Bürger das zerstörte Gerät aneignete und es „auf Vordermann“ brachte. Letztendlich, top Restauriert, fand die STANDARD ihren Platz im Dresdener Verkehrsmuseum.

 

Wie war das doch mit der Phantasie?

Das Buch liest sich flüssig wie ein spannender Kriminalroman – unbedingt empfehlenswert! Noch dazu für einen moderaten Preis.
Autorin: Kugler, Ulla; Titel: Garagengeflüster Motorrad Kurzgeschichten;
316 Seiten; Paperback; ISBN-13: 978 375 433 9206;

Verlag: Books on Demand;
erhältlich bei BoD, Amazon und anderen Online-Buchhandlungen;

Buch: 14,99 €; E-Book: 9,99 €
twostroke

******************************

 

27.04.2022

DER BERG RUFT!

6. Dithmarscher Klassiktrial des Heider MC am 23.4.

2. Hanse Classics Lauf 2022

Die Adresse „Höchster Berg“ für das neue Trialgelände des Heider Trialclub weckte erstmal Erwartungen. Es ist aber ja klar, dass es in ganz Schleswig-Holstein nichts gibt was man ernsthaft „Berg“ nennen kann. Aber alles ist relativ.

Den 60 Klassikfahrern präsentieren sich wunderbare Hügel und Hänge in vielen verschiedenen Steilheitsgraden auf denen die Trialer um Werner Thießen und Olaf Sacht 15 Sektionen verteilt hatten.

Auf dem neuen Gelände in einem noch aktiven Kiesabbau liegen Hoffnungen für einen Trialpark in der Zukunft. Laut Werner: „Das ist dann für die nächste Generation!“ Aber wir durften es heute schon nutzen.

Mit 10 Startern ist die Pre-Unit Klasse ungewöhnlich stark besetzt. Der Ursprung dieser hier auch meist naturbelassenen Versionen liegt in den 40er-50er Jahren. Und erstmals greift diesmal auch Triumph in die Schwermetallklasse ein. Udo Thyssen, der über 500km Anreise in den hohen Norden nicht scheute, bringt eine seltene 3S an den Start. Die 3S hat einen Starrahmen mit seitengesteuerten 350er Motor. Die Mehrheit, der hier vertretenen Pre-Unit-Motorräder, hatte übrigens keine Hinterradfederung. Das spart Gewicht, Kosten und Abstimmungsarbeit.

Gerade für die naturbelassenen Motorräder mit eher geringer Bodenfreiheit waren die Sektionen angenehm stufenfrei. Klassiktrial vom Besten! Die anfangs Respekt einflössenden Abschnitte waren durchweg gut fahrbar. Von wenigen Ausreissern abgesehen blieben die Punktezahlen in allen 4 Spuren angenehm niedrig. Für Details schaut bitte in die Ergebnisliste.

Aus Dänemark reiste diesmal nur Bultacofahrer Leif Nielsen an. Wirken sich hier die hohen Treibstoffpreise aus? Zum Glück ist wenigstens der Verbrauch im Wettbewerb nicht mal bei einer 350er Bultaco nennenswert. Die Anfahrt zum Wettbewerb ist da deutlich Kosten treibender.

Insgesamt war es wieder eine rundherum gelungene Veranstaltung. Schade nur, dass einige Fahrer und Organisatoren nicht zur Siegerehrung bleiben konnten, da sie zu einer zeitgleich stattfindenen Ehrung ihrer Erfolge im Jahr 2021 mussten. Daher noch besonderen Dank an Susanne Thießen, die die Veranstaltung bestens zum Abschluss brachte.

Den 3. Hanse Classics Lauf richten die Preetzer am Himmelfahrtstag aus. Damit knüpfen sie an die Tradition, der von Werner 7-Haar ausgerichteten Vosskuhlentrials an. Machts gut bis dahin.

Fotos: A.E

Textgestaltung: Güma

******************************

 

27.04.2022

14. Schnapsglas-Vergleich

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie lud der Dotsch Riders MC Königs Wusterhausen südöstlich von Berlin nunmehr zur 14. SIMSON-SR-Vergleichsfahrt ein.  Die Mopeds SR-1 und -2 aus Suhl sind der ostdeutsche Pendant zur NSU-Quickly der früheren 1950er Jahre. Am Start waren diesmal 42 Aktive, fünf mehr als im Jahr 2019 und auch der Wettergott zeigte sich von der besten Seite.

Gestartet wurde in drei Klassen: Serien-Klasse, Tunings und Supertunings – jeweils zu drei oder vier Startern, Wertung analog zur Speedway-Methode. Die Strecke, 750m lang war mit Wiesengrund, Spitzkehren, Sand, Beton und Sprunghügeln gespickt. So kannte die Begeisterung der zahllosen Zuschauer keine Grenzen.

Geboten wurden weiterhin Getränke und Grillstand unterm Zelt mit vielen Sitzplätzen, Motorenlauf von vor 100 Jahren zur Anschauung, Campground, Händlermeile, abendliche Party mit Bestenehrung unter den Klängen einer Liveband.

 twostroke

******************************

01.04.2022

Technorama Kassel am 12. und 13. März 2022
Lange nicht gesehen!

Es hat tatsächlich sehr lange gedauert, bis man sich wieder auf der Technorama Kassel treffen durfte. Umso schöner war die Wiedersehensfreude sowohl unter den Ausstellern als auch unter den Besuchern. Bei bestem Wetter waren die Hallen und das Freigelände gut gefüllt. Auch beim Oldtimertreffen herrschte schon am Samstagmorgen reger Andrang.

Rucksäcke, fahrtüchtige Mopeds, Schrauben und Kühlerfiguren wurden gesucht. Eine auffallend große Nachfrage gab es nach Zündverteilern und Magnetschaltern. An den verschiedenen Clubständen herrschte ein freudiges Wiedersehen und unter Gleichgesinnten ließ es sich entspannt plaudern. Die schönen Automobile und Motorräder lieferten genü-gend Gesprächsstoff und die Mercedes Clubs konnten direkt neue Mitglieder gewinnen. An mehreren Ausstellungs-stücken wurden den Besuchern beispielsweise die Technik im Innenraum und die Reparatur der Cabrioverdecke erklärt oder es wurden auch Motorräder gewartet und poliert. Das Technik-Museum Kassel präsentierte unter anderem LKW aus ihrer Henschel Sammlung.

Es war ein gelungener Start in die Oldtimersaison 2022 und alle Beteiligten genossen die Atmosphäre auf der Technorama Kassel und haben den 25. und 26. März 2023 im Terminkalender schon rot markiert!
Veranstalter:
Jens Güttinger e. K.
Schülinstr. 1
89073 Ulm
Telefon: 0049 (0)731 18968-0
E-mail: info@technorama.de
www.technorama.de

Pt.

Textüberarbeitung: Güma

******************************

01.04.2022

AUFTAKT  2022

45. Klassiktrial des 1.Celler Trialclub am 26.3.

1. Hanse Classics Lauf 2022

Wie gewohnt boten die Celler Trialer 4 Spuren in 15 Sektionen, die es galt 2x zu probieren. Ungewöhnlich gut war die Wetterlage für diesen frühen Termin: trocken, meist sonnig und relativ warm. Diese sehr guten Bedingungen lockten über 80 Fahrer mit den verschiedensten Motorrädern aus den 30ern bis Baujahr 1992, also von der NSU OSL bis zur Montesa 310. 

In dieser breiten Palette klassischer Motorräder waren allerdings nur eine Ossa, gefahren von Maike Bolte, eine Bultaco von Maik Karallus und eine Italjet mit Gerrit von Althoff dabei. Aber auch seltenes Gerät wie eine Panda von Thomas Rauch oder Jochen Kleines Norton 500T waren zu sehen. 

Sogar in der Lumo Klasse (luftgekühlter Motor, ein Federbein für das Hinterrad bis Baujahr 1992) wurde von Horst Matejat ein richtiges Motorrad durch die schwerste, die hammerharte Spur gescheucht: eine Honda RTL 250 S. Für diese Motorrad musste man seinerzeit relativ viel Geld hinlegen. Allerdings gab es damals auch nichts vergleichbares zu kaufen; die Mitbewerber hatten nur taktlose Motoren, sogenannte 2-Takter zu bieten. 

In der Twinshockklasse war ein polarisierendes Schrauberobjekt von Axel Einfeldt dabei. Sein mehr oder eher weniger zum Trialen umgebauter Honda CB/CM 400 Twin konnte bei diesem Praxistest noch nicht recht überzeugen und erntete Reaktionen von Kopfschütteln bis begeisterten Beifall. Wichtig ist aber nur, dass Axel Freude daran hat.

Unter den Fahrern waren mit über 20 Ersttätern auffällig viele Hanse Classics-Neulinge. Darunter viele echte Anfänger, die in der einfachen Einsteiger Spur gut aufgehoben waren. Aber es gab auch neue Fahrer mit viel Erfahrung, wie zum Beispiel Udo Lewandowsky (Deutscher Meister 85 und 86). Er bewegte seine Montesa 348 sehr erfolgreich durch die hammerharte Spur. Allerdings war ihm Andreas Kregel mit seiner Fantic-Special ganz dicht auf den Fersen, siehe auch die Ergebnisliste. 

Diesmal reisten keine Fahrer aus Dänemark an, vermutlich da dort am nächsten Tag auch eine Klassiktrialveranstaltung stattfand. Der Skandinavienbeauftragte Max Clausen kann davon mehr berichten. Leider haben auch Einige das Trialen eingestellt, zum Beispiel die beiden Seniormeister des OC Lüneburg Werner Piepho und Manfred Westermann. Damit sind die Altersklassen Ü80 und Ü90 leider verwaist. Ich hoffe die beiden in der Zukunft aber doch mal als Zuschauer begrüßen zu können. Werners Triumph Tiger Cub wird nun von Henning Sievers in Bewegung gehalten. 

Familie Behrens erzielte das beste Ergebnis: Maja brauchte nur einen Stützfuss und Vater Lars blieb als einziger komplett sauber. Macht 0,5 Punkte im Familienschnitt. Insgesamt blieben die Punkte über alle Spuren im normalen Rahmen von 0-77. Die Fahrer schwerer Motorräder mit zeittypischer Bodenfreiheit wünschten sich für die leichte und schwere Spur weniger Stufen oder die Möglichkeit der Umfahrung.

Aber das ist Detailkritik an einer Veranstaltung, die insgesamt ein hohes Wohlfühlniveau bot. Bei der pokalfreien Siegerehrung sahen die Teilnehmer geschafft, zufrieden ja sogar glücklich aus. Danke an den 1. Celler Trialclub (Ich muss mal schauen was eigentlich beim 2. Celler Trialclub so los ist) für den schönen Tag. Einige Bilder findet ihr unter www.forum.hondatrial.de  , Regionale Veranstaltungen, Hanse-Classics 2022.

Am 23.4. lädt der MC Heide zum 2. Hanse Classics Lauf.

 

Die Photos haben Heiko Stephan und Uli Schöps gemacht.

 

Textgestaltung: Güma

******************************

01.04.2022

Wieder Teilemarkt in Wünsdorf

Vor dem ehemaligen Motorradmuseum 15806 Wünsdorf (TF,ZS) beginnen die Treffen und Teilemärkte mit einem Großen Teilemarkt in der 2.März-Hälfte. Durch den langen Corona-Ausfall des Vorjahres vermuteten einige Anbieter und Gäste keinen großen Andrang. Aber es kam anders. Weitgereiste, wie auch ein polnischer Anbieter aus Bydgoszcz/dt. Bromberg mit 450km Anfahrt, flogen schon am letzten Freitag a.a.O. ein und nächtigten in ihren Wohnmobilen. Die Anzahl der Anbieter, 3 Jahre zuvor 100, stellte diesmal mit 140 einen neuen Rekord bei schönstem Wetter dar!

Natürlich besuchten zahlreiche Biker auf AWO bis Zündapp das Event. Letzte war auch die älteste: eine Zündapp KS 600, Bauzeit 1938 bis 1941, total original.

Allgemein ist festzustellen, dass die zahllosen Gespräche Priorität haben verglichen mit dem Umsatz. Man trifft sich, lernt sich kennen und fährt mit neuen Ideen und Gedanken nach Hause – Sportkameradschaft pur. Die stark belagerte Küche der Fleischerei Klauck Zossen sorgte mit allen üblichen Getränken und Gerichten für das leibliche Wohl aller.

Nächste Events in Wünsdorf

-Wartburgtreffen am 07.05.2022

-Allgemeines Motorradtreffen am 11.06.2022, beide mit Teilemarkt.

Info-Tel. 0170-77 97 083

twostroke

******************************